Fußball: ASV holt wichtigen Sieg im Abstiegskampf

Fußball: ASV holt wichtigen Sieg im Abstiegskampf

Erst um 17 Uhr begann die Landesliga-Partie der Mettmanner Fußballer. Auf dem eigenen Kunstrasen war die Mannschaft von Maik Franke in der Anfangsphase aber noch nicht wach und traf erst spät zum 3:2-Erfolg.

Nach dem 3:2 (0:1)-Sieg über den Namensvettern aus Süchteln atmeten die Fußballer des ASV Mettmann kräftig durch. "Diese drei Punkte waren immens wichtig", sagte Michael Kirchner. Der Sportliche Leiter freute sich nach dem Abpfiff doppelt für seinen Trainer und das Landesliga-Team. Dieses war durch den späten Anwurf und die Ergebnisse der Mitkonkurrenten im Abstiegskampf etwas unter Druck geraten.

Womöglich brauchte die Mannschaft von Maik Franke deshalb etwas über 15 Minuten, um in die Partie zu finden. Allerdings lagen die Mettmanner zu dieser Zeit schon mit 0:1 (7.) hinten. Ein unglücklicher Abschlag von ASV-Schlussmann Julian Gaszak kam nur 25 Meter weit - und viel schlimmer noch: Direkt auf die Füße von Süchtelns Safer Erdogan, der dem einheimischen Torhüter nicht den Hauch einer Chance ließ.

Mit zwei weiteren Hochkarätern hätten die ohne etatmäßigen Stürmer angereiste Gäste schon 3:0 führen können. So aber rüttelte die Kreisstädter ein aus zwölf Metern knapp neben das Tor gesetzter Ball von Vincenzo Lorefice auf. Bei Julius Glittenbergs Lupfer aus 14 Metern hatten die meisten der 75 Zuschauer den Torjubel schon auf den Lippen. Doch auch der Schuss ging knapp vorbei.

  • Fußball : ASV Mettmann erwartet harten Endspurt

Danach fand das Spiel nur auf ein Tor statt. Immer wieder stürmten die Mettmanner auf das Gästetor. Sie mussten aber auch zweimal von Glück sprechen, als Süchteln ihre Konterchance nicht im Tor unterbrachte. Kurz vor der Pause wendete sich das Blatt zunächst in doppelter Hinsicht zugunsten von Mettmann. Zum einen wurde ein vermeintlicher Treffer von Eric Bongartz wegen Abseits nicht anerkannt. Noch in derselben Minute flog genau dieser Spieler wegen wiederholten Foulspiels vom Platz.

Nach dem Seitenwechsel musste die Mannschaft von Maik Franke, der im Übrigen am letzten Freitag den Mettmannern liga-unabhängig für ein weiteres Jahr seine Zusage gab, zunächst das 0:2 (50.) verdauen, bevor sie in Überzahl ihren Kontrahenten in dessen eigener Hälfte einschnürten.

Der Anschlusstreffer des eingewechselten Carlos Kalloch zum 1:2 (66.) diente nach einem guten Zuspiel von Markus Bryks als Dosenöffner in einer engen Begegnung. Nur drei Minuten später glich Marcin Müller nach einem Pass von Kalloch zum 2:2 (69.) aus. In der 75. Minute revanchierte Müller sich und bediente Kalloch, der mit das 3:2 erzielte und damit einen Doppelpack schnürte. Für die Mettmanner gibt der Sieg genau den richtigen Rückenwind vor der schweren Partie beim Siebten FC Mönchengladbach.

(erd)
Mehr von RP ONLINE