Fußball: ASV: Frankes Auftrag heißt Klassenerhalt

Fußball : ASV: Frankes Auftrag heißt Klassenerhalt

In der vergangenen Saison führte Maik Franke den Bezirksligisten 1. FC Wülfrath in die Aufstiegsrelegation. Jetzt heuert der Trainer in Mettmann an und steckt mit dem Fußball-Landesligisten mittendrin im Abstiegskampf.

ASV Mettmann - VfL Benrath. Vor dem für die ASV-Fußballer extrem wichtigen Kellerduell gegen den VfL Benrath (Sonntag, 14.30 Uhr, Sportzentrum Auf dem Pfennig) wartet der Vorstand des Mettmanner Landesligisten mit einer Meldung auf, die in der hiesigen Fußballszene mit Spannung erwartet wurde. "Wir haben mit mehreren Bewerbern Gespräche geführt. Entschieden hat sich der Vorstand für Maik Franke als neuen Trainer", berichtet der Vorstand in einer Pressemitteilung. "Der Vorstand beabsichtigt, mit Maik Franke über einen längeren Zeitraum zusammenzuarbeiten", erklärte Michael Kirschner auf Nachfrage. Ein genauer Vertragszeitraum sei noch nicht fixiert. Der 50-jährige Franke wurde gestern Abend der Mannschaft vorgestellt und stieg anschließend direkt in den Trainingsbetrieb ein.

Zuletzt war Franke, dessen Name zuletzt bei Insidern in Mettmann schon gehandelt wurde, für den 1. FC Wülfrath tätig und führte diesen in der vergangenen Saison bis in die Aufstiegsrelegation zur Landesliga. Davor trainierte er sowohl in der Landes- als auch in der Bezirksliga die SV Union Velbert. Elf Jahre arbeitete er zudem als Coach für den damaligen Bezirksligisten SV Hösel. Als Spieler lief er unter anderem für Dynamo Dresden und den FC Meißen auf, war später - nach seinem Umzug nach Düsseldorf - bei der TuRU und anderen höherklassigen Düsseldorfer Vereinen als torgefährlicher Stürmer bekannt. Franke spielte zudem für den Landesligisten SSVg Heiligenhaus und ist auch in Heiligenhaus wohnhaft.

Derzeit sucht der ASV-Vorstand noch einen Co-Trainer, der Maik Franke wirksam bei seiner Arbeit als Chefcoach unterstützen kann. "Maik Franke hat vom Vorstand die Vorgabe bekommen, den Klassenerhalt in der Landesliga zu sichern. Er ist ein erfahrener Coach, dem wir die Umsetzung dieser Zielsetzung zutrauen", betont Kirschner. Der Sportliche Leiter des ASV macht keinen Hehl daraus, dass die Mettmanner mit anderen Ambitionen in die Saison gegangen sind. "Davon haben wir uns als Verantwortliche verabschiedet und müssen sehen, dass wir jetzt möglichst schnell aus der Abstiegszone herauskommen", korrigiert Kirschner die frühere optimistischere Zielsetzung.

Da Maik Franke erst mit dem Abschlusstraining seine neue Aufgabe übernimmt, wird der bisherige Interimscoach Michael Kirschner am Sonntag gemeinsam mit dem neuen Hoffnungsträger das Team betreuen. "Mit Beginn der kommenden Woche hat Maik Franke dann die alleinige Verantwortung für den Landesliga-Kader", betont Kirschner. Die Begegnung gegen den Düsseldorfer Traditionsverein VfL Benrath ist für den Sportlichen Leiter ein sogenanntes Sechs-Punkte-Spiel, das der ASV unbedingt gewinnen muss. "Dies gilt für meiner Ex-Verein Benrath mindestens genauso, denn der VfL, bei dem ich einige Zeit als Spieler tätig war, ist Tabellenletzter und braucht jeden Punkt, um den Kontakt zum unteren Mittelfeld der Tabelle nicht noch mehr zu verlieren", führt Kirschner aus.

In diesem wichtigen Duell müssen die Mettmanner jedoch auf die verletzten Vincenzo Lorefice und Berkant Jumerovski verzichten. Justus Erkens kehrte erst diese Woche aus dem Urlaub zurück, steht aber im Kader stehen.

(klm)