Fußball : Ansprechende Leistung

Der 1. FC Wülfrath gewinnt das Testspiel gegen den Landesliga-Absteiger SSVg Velbert II dank einer Steigerung im zweiten Durchgang mit 2:0. Neu im Trainerstab des Fußball-Niederrheinligisten sind Michael Mester und Oliver Honnée.

1. FC Wülfrath — SSVg Velbert II 2:0 (0:0). Verdient mit 2:0 setzten sich die Wülfrather Niederrheinliga-Fußballer im Testspiel gegen die Velberter Zweitvertretung durch. "Vor allem im zweiten Durchgang hatten wir einige gute Szenen, die mich positiv stimmen", resümierte Trainer Frank Kurth. "Ich habe heute bewusst nicht viel gewechselt. Ein Teil des Kaders hat bereits vor dem Anpfiff eine Trainingseinheit absolviert, so dass letztlich alle Spieler gefordert wurden."

Doppelschlag in zwei Minuten

Im ersten Durchgang hielt der Landesliga-Absteiger gut mit, hatten aber wie der FCW keine wirklich klare Chance. Nach dem Seitenwechsel agierten die Wülfrather deutlich druckvoller und erspielten sich einige gute Möglichkeiten. Pech hatte Kazim Karafil, dass sein platzierter Kopfball um Zentimeter am Gäste-Kasten vorbeistrich (65.).

In der 75. Minute fiel dann die 1:0-Führung, als Sebastian Altenkamp einen langen Pass aus dem Mittelfeld aufnahm, den Ball zum mitgelaufenen Carlos Cavaleri weiterleitete und der Neuzugang mit einem Schuss aus kurzer Distanz erfolgreich war. Nur zwei Minuten später zeigte die Schiedsrichterin nach einem Foul an Kazim Karafil auf den Elfmeterpunkt und Hakan Yalcinkaya verwandelte den Strafstoß sicher zum 2:0. In der Schlussphase hatten sowohl Marvin Alms als auch René Gorczewski gute Möglichkeiten, verfehlten mit ihren Schüssen aber knapp das Ziel.

  • Lokalsport : 04/19 verliert Testspiel gegen motivierte SSVg
  • Fußball : ASV überrascht den Vierten Velbert
  • 1:5 gegen Bayer Leverkusen : Borussia bricht im zweiten Durchgang ein

"Das Spiel hat gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Nachdem wir zuletzt schwerpunktmäßig Lauf- und Konditionsarbeit betrieben haben, werden wir nach und nach an die spieltechnischen Elemente herangehen", erläutert Frank Kurth. Im Zusammenhang mit der Laufarbeit weist er auf eine Erweiterung des Trainerstabes hin. "Wir haben mit Michael Mester einen weiteren Co-Trainer verpflichtet.

Er kommt aus der Leichtathletik und soll für neue Elemente im läuferischen Bereich und bei der Koordination der Spieler sorgen." Der Fußball-Niederrheinligist verfügt jetzt mit Co-Trainer Stanislav Tesic, der gerade den Lehrgang zur C-Lizenz absolviert, Torwart-Coach Oliver Honeé, Michael Mester und "Chef" Frank Kurth über einen großen Trainerstab. Michael Mester löst zudem den langjährigen Physiotherapeuten Branco Baralic ab.

Immer noch nicht entschieden ist die Weiterverpflichtung von Engin Kizilaslan. "Ich muss noch einmal ein kurzes Gespräch mit unserem Vorsitzenden Michael Massenberg führen. Ich gehe aber davon aus, dass Engin als erfahrener Akteur auch in der kommenden Saison für uns aufläuft", erklärt Frank Kurth.

In dieser Woche wartet beim Turnier der SSVg Heiligenhaus der erste Härtetest auf den FCW. "Wir werden aber zum ersten Spiel gegen den TVD Velbert nicht antreten", erklärt Frank Kurth. "Ich bin beruflich verhindert und Stani Tesic hat eine wichtige Trainerprüfung vor sich. Die Mannschaft wollen wir nicht ohne Betreuung spielen lassen." Die Heiligenhauser seien informiert. "Zu den weiteren Begegnungen werden wir antreten."

(klm)