Handball: Adler-Zweite rutscht weiter ab

Handball : Adler-Zweite rutscht weiter ab

HSG Adler Haan II - SSV Gartenstadt (Frauen) 18:19 (10:7). (K.M.) Da waren sich die HSG-Verantwortlichen einig. "Das war eine bittere Niederlage, die wir vermeiden mussten", sagte Marek Walkiewicz. Der Haaner Trainer lobte die spielerisch ansprechende Vorstellung seiner Mannschaft im ersten Durchgang, war aber mit der Chancenverwertung nach dem Seitenwechsel überhaupt nicht einverstanden. "Wir haben mehrfach die klarsten Möglichkeiten ausgelassen und die gegnerische Torfrau regelrecht warm geworfen", stellte er fest. Walkiewicz unterstrich, dass sein Team in den nächsten Partien punkten muss, um nicht in den Tabellenkeller zu rutschen. "Gartenstadt mussten wir schlagen, da haben wir deutlich stärkere Mannschaften in unserer Verbandsliga-Gruppe", führte der Coach aus.

HSG Adler Haan II - SSV Gartenstadt (Frauen) 18:19 (10:7). (K.M.) Da waren sich die HSG-Verantwortlichen einig. "Das war eine bittere Niederlage, die wir vermeiden mussten", sagte Marek Walkiewicz. Der Haaner Trainer lobte die spielerisch ansprechende Vorstellung seiner Mannschaft im ersten Durchgang, war aber mit der Chancenverwertung nach dem Seitenwechsel überhaupt nicht einverstanden. "Wir haben mehrfach die klarsten Möglichkeiten ausgelassen und die gegnerische Torfrau regelrecht warm geworfen", stellte er fest. Walkiewicz unterstrich, dass sein Team in den nächsten Partien punkten muss, um nicht in den Tabellenkeller zu rutschen. "Gartenstadt mussten wir schlagen, da haben wir deutlich stärkere Mannschaften in unserer Verbandsliga-Gruppe", führte der Coach aus.

Die Haanerinnen erwischten einen guten Start und führten schnell mit 3:0. Dann nutzten die Gäste mehrere Siebenmeter, um mit 5:4 das Kommando zu übernehmen. Marek Walkiewicz nahm eine Auszeit, stellte seine Mannschaft neu auf den Gegner ein. Über 8:5 und 9:6 gingen die Gastgeberinnen schließlich mit einer 10:7-Führung in die Pause. Im zweiten Durchgang baute das Haaner Team seinen Vorsprung auf 14:9 (38.) aus. Plötzlich schlichen sich jedoch Fehler ins Spiel der HSG ein - und Gartenstadt glich zum 15:15 aus. Die Krefelder Mannschaft agierte in der Schlussphase zielstrebiger und sicherte sich dadurch den knappen 19:18-Erfolg.

HSG Adler: Ahrens - Tschurer (3), Walkiewicz (1), Kinschek (1), Guggenmos (1/1), Czapka (2), Gerhard (2), Orth (6), Bolz (1), Übejwolk (1), Bauer.

(klm)