Handball Adler rechnen mit den ersten Regionalliga-Punkten

Frechen – HSG Adler Haan (Frauen). (K.M.) Im dritten Saisonspiel wollen die Haaner Handballerinnen die ersten Punkte in der Regionalliga Nordrhein einfahren. Beim Mitaufsteiger Frechen (Samstag, 19 Uhr) rechnet sich das junge Team von Andre Wernicke einiges aus.

 Chantal Fenzel fehlt verletzt.

Chantal Fenzel fehlt verletzt.

Foto: Köhlen, Stephan (teph)

„Die Gastgeber sind wie wir mit zwei Niederlagen gegen favorisierte Mannschaften um den Aufstieg in die neue Spielzeit gestartet. Ich gehe davon aus, dass sich diesmal zwei Vereine auf Augenhöhe begegnen“, erklärt der HSG-Coach. Für ihn ist wichtig, dass seine Mannschaft aus den beiden Begegnungen in Weiden und gegen Strombach in denen sie jeweils eine Halbzeit überzeugte, das Beste mitnimmt und es in Frechen gelingt, nicht nur eine Halbzeit gut zu spielen, sondern stabil über die gesamten 60 Minuten die Qualität abzurufen, die im Kader steckt.

Personell kann der ehrgeizige Adler-Trainer fast aus dem Vollen schöpfen. Lediglich die beiden weiterhin verletzten Chantal Frenzel und Neuzugang Christina Borutta fehlen. „Wenn wir in der Deckung sicher stehen und im Angriffsspiel konsequenter als zuletzt unsere Chancen nutzen, bin ich guter Dinge, dass wir aus Frechen punktemäßig etwas mitnehmen“, sagt Wernicke und fährt optimistisch nach Frechen. Er erinnert sich daran, dass die HSG Alder im vergangenen Jahr ein Freundschaftsspiel gegen das Frechener Team gewann. Vielleicht ist das als ein gutes Vorzeichen zu werten.