Absteiger Mettmann-Sport findet in die Spur

Handball: ME-Sport ist in eigener Halle eine Macht

Im dritten Heimspiel feierten die Handballerinnen von Mettmann-Sport in der Verbandsliga den dritten Sieg.

Die Handballerinnen von Mettmann-Sport bleiben in eigener Halle ungeschlagen. Auch gegen den SV Heißen ging das Team von Trainer Marcus Laschet am Ende als Gewinner vom Platz, setzte sich knapp mit 19:18 (8:10) durch. Nach dem Zittersieg gegen die Zweitvertretung von Treudeutsch Lank machten es die Mettmannerinnen auch gegen die Gäste aus Mühlheim an der Ruhr spannend. Nur eine einzige Führung gelang den Gastgeberinnen. „Die war dann aber zum 19:18 und hat uns den Sieg gebracht“, freute sich Laschet über den glücklichen Erfolg.

In einer torarmen Anfangsphase lag das Laschet-Team schnell mit 0:2 im Hintertreffen, ehe der Coach in einer Auszeit (10.) versuchte, seine Mannschaft neu einzustellen. Der gewünschte Erfolg blieb aus. Den ersten Treffer markierte Svenja Trunk nach 16 Minuten, verkürzte damit auf 1:4. Zwar blieben die Gastgeberinnen immer in Schlagdistanz, der Ausgleich sollte aber nicht gelingen. Mit einem 8:10-Rückstand ging ME-Sport in die Pause.

  • Handball : Frauen-Handball: ME-Sport braucht ein Erfolgserlebnis

„In der Halbzeit wurde es deutlich und laut“, gab Laschet zu. Die Mannschaft schien seine Worte verstanden zu haben, tat sich aber weiterhin schwer. Denn auch im zweiten Durchgang lag der SV Heißen stets in Front, schaffte es aber nicht, sich deutlicher als mit vier Toren abzusetzen. Die Mettmannerinnen liefen zwar stets einem Rückstand hinterher, gaben sich aber nicht auf und belohnten sich am Ende für ihren kämpferischen Einsatz. Wieder war es Svenja Trunk, die zwei Minuten vor dem Ende per Siebenmeter den ersten Ausgleich erzielte (18:18). 30 Sekunden vor dem Abpfiff erlöste Frieda Schamuhn ihre Farben, als sie den 19:18-Siegtreffer markierte. „Wir sind mit viel Aggressivität auf Augenhöhe geblieben, im Angriff waren wir aber leider insgesamt zu ungefährlich“, resümierte Laschet. Anschließend feierte das Team ausgelassen auf dem Oktoberfest.

ME-Sport: Möhrchen, Stang – Schulze (2), Bärz (1), Buchholz (1) Wiedemann (1), Schamuhn (1), Trunk (6/3), Maurer (3), Jeroschewski (2), Heffels ,Tiedermann, Lemberg, Wittig (1).

Mehr von RP ONLINE