Fußball: A-Kreisligisten verpatzen den Start auf ganzer Linie

Fußball : A-Kreisligisten verpatzen den Start auf ganzer Linie

Die SpVg. Hilden 05/06 gibt eine Führung aus der Hand. Dem SC Rhenania Hochdahl reicht eine gute Halbzeit nicht. Der SC Unterbach scheitert erneut auf eigenem Platz. Die SSVg Haan hadert mit Schiri-Entscheidungen - und hat Pech.

TuSA 06 Düsseldorf - SpVg. Hilden 05/06 2:1 (2:1). (ER) Durch den von Hakan Simsek präzise angespielten Felix Eisenbart gingen die Süder in Führung (12.). Weil die Gäste später in zwei Situationen nicht bei der Sache waren, drehte TuSA durch Moritz Hoetink (17.) und Yannic Sagebiel (26.) den Spieß herum.

"Bei den Gegentoren haben wir hinten geschlafen. Dazu fehlte vorne im Abschluss das nötige Quäntchen Entschlossenheit. Ein Punkt war aber heute sicher drin", bilanzierte Trainer Sven Otto. Schon in Durchgang eins hätten Torschütze Eisenbart und Hakan Simsek egalisieren können, bevor sich beide Mannschaften im zweiten Durchgang weitgehend auf Augenhöhe begegneten.

Hilden: Rasmus - Kim, Schnabel, Hidimoglu, Gies, Eisenbart Muhacir (84. Dietz), Müller, Mertes (67. Mertes), H. Simsek, Rathner.

TuS Gerresheim - SC Rhenania Hochdahl 4:1 (0:1). (ER) Einer ordentlichen Leistung in den ersten 45 Minuten ließen die personell dezimierten Rhenanen einen uninspirierten Auftritt in der zweiten Hälfte folgen. Durch den direkt verwandelten Freistoß von Nuri Gülmez (41.) und drei, vier Paraden von Torsteher Frederik Hennes lag der SCR beim Dritten zur Pause überraschend vorne. Der Doppelpack von Felix Liesenhoff (65.) und Andre Felipe Sanchez Gomez (66.) ließ die Partie kippen. Auch, weil die Hochdahler die nötige Einstellung vermissen ließen. Die Treffer von Pierre Crass (77.) und Tobias Giertz (79.) waren die logische Folge.

Hochdahl: Hennes - Ucuran (46. Haskovic), Gülmez (82. Miheev), Schwarzer, Islikaye, Osmani, Alija, Eberle, Schössler, Kijach, F. Kostkowski.

SC Unterbach - Rot-Weiß Lintorf 0:2 (0:1). (ER) Die Unterbacher können auf eigenem Platz einfach nicht gewinnen. Selbst gegen personell geschwächte Lintorfer nicht, die nach der roten Karte (43.) in Unterzahl spielten. Dabei hätte der SCU bereits vor dem 0:1 (33. - Kevin Peuler) in Führung gehen können, doch Sven Gehrmann (30.) und Rachid Loukil (32.) scheiterten. Durch das 0:2 von Anil Günaydin (57.) erhielt der SCU den nächsten Dämpfer. "Wir haben dem Gegner viel zu oft den zweiten Ball überlassen und aus unseren eigenen Möglichkeiten zu wenig gemacht", resümierte Dirk Spanihel. Und der SCU-Trainer dachte dabei an die vergebenen Chancen von Nils Schäfer, Janis Pynappel (je 2) und Daniel Mion.

Unterbach: Aust - Keip, Meyer, Bischoff, Stertenbrink (70. Leeuwis), Pospich, Mion, Gehrmann, Gießler, Krol (60. Schäfer), Loukil (75. Pynappel)

SSVg Haan - Genclerbirligi Opladen 3:4 (0:2). (ER) "Wir haben uns gut verkauft, wurden letztlich unter Wert geschlagen. Der Treffer zum 1:3 war aus unserer Sicht irregulär, weil aus Abseitsposition erzielt", sagte SSVg-Trainer Dirk Giebels. Dessen Team lag zur Pause bereits mit 0:2 zurück. Nach dem Anschluss durch Mikko Schwan (50.) keimte kurzzeitig Hoffnung auf, bevor die Haaner durch das Abseitstor (62.) und das 1:4 (66.) erst recht ins Hintertreffen gerieten.

Trotz Unterzahl (66. - gelb-rote Karte gegen Florian Busenkell) bewies das Team Moral. Patrick Wenk (74.) und Burak Güngör (82. - Foulelfmeter) brachten die Gastgeber wieder heran. Am Ende fehlte das nötige Glück, weil Schwan den Pfosten traf (81.) und in der Nachspielzeit zwei weitere Chancen vergab.

Haan: Ziegler - Wenk, Schlabe, Bernhoff, Vogel, Busenkell, Yüce (46. Güngör), Schwan, Schröder (57. Rütten), Jarosch, Römer.

(ER)
Mehr von RP ONLINE