1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Fußball: 1. FCW übernimmt die rote Laterne

Fußball : 1. FCW übernimmt die rote Laterne

Die Wülfrather verlieren in der Fußball-Oberliga das Derby gegen die Sportfreunde Baumberg deutlich mit 0:3 und rutschen deshalb wieder ans Tabellenende ab. Damit bleibt das Hopp-Team in akuter Abstiegsgefahr.

FC Wülfrath — Sportfreunde Baumberg 0:3 (0:2). Nach zwei Siegen in Folge gab es für die Wülfrather im Kellerduell der Fußball-Oberliga mit der klarenNiederlage einen herben Rückschlag. Durch den überraschenden 3:2-Erfolg des bisherigen Schlusslichts VfR Krefeld-Fischeln über den Wuppertaler SV II rutschte der FCW wieder auf den letzten Tabellenplatz ab.

"Wir waren in der ersten Halbzeit gar nicht im Spiel und haben es in der guten Anfangsphase des zweiten Durchgangs versäumt, unsere Chancen zu nutzen" bilanzierte ein enttäuschter Joachim Hopp. "Es hat sich erneut gezeigt, dass wir im Offensivbereich einfach zu harmlos agieren. Ich habe es schon mehrfach gesagt, dass ich mir aber keinen Torjäger schnitzen kann." Sehr zufrieden blickte Jörg Vollack in die Runde. "Das extrem früh erzielte Führungstor hat uns gut getan und brachte Sicherheit. Meine Mannschaft hatte die taktischen Vorgaben gut umgesetzt und letztlich verdient gewonnen", erklärte der SFBCoach. Beide Trainer waren sich einig, dass der Baumberger Sieg aufgrund des Spielverlaufs in Ordnung geht, aber zu hoch ausfiel.

  • Lokalsport : Sportfreunde Baumberg festigen Platz eins
  • Fußball : 1. FCW feiert hart erkämpften Erfolg
  • Fußball : 1. FCW bleibt ohne Erfolgserlebnis

Es waren knapp 20 Sekunden gespielt, da musste Sebastin Herweg bereits hinter sich greifen. Direkt nach dem Anpfiff starteten die Baumberger eine flotte Kombination über drei Stationen und Louis Klotz markierte aus kurzer Distanz das 1:0. Es dauerte einige Zeit bis die Gastgeber diesen frühen Gegentreffer verdaut hatten. SFB-Keeper Björn Nowicki wurde erstmals geprüft, als er eine langgezogene Freistoßflanke von Ali Can Ilbay aus dem Strafraum fausten musste (20.). Bis zum Halbzeitpfiff agierten die FCW-Fußballer zumeist planlos — viele Fehlpässe und Schwächen im Zweikampfverhalten prägten die Wülfrather Aktionen. Dagegen nutzten die Gäste die freien Räume geschickt und erzielten durch einen satten 17-Meter Schuss von Nils Esslinger das 2:0 (37.).

Die Halbzeitpredigt von Joachim Hopp zeigte zunächst Wirkung. Der FCW nahm das Heft in die Hand und erspielte sich einige Möglichkeiten. Emrath Cavdar verfehlte mit einem Kopfball knapp das Ziel (48.). Wenig später flankte Martin Osei gefühlvoll zum freistehenden Tolga Tokcan, doch der bekam nicht genügend Druck hinter seinen Kopfball. Die klarste FCW-Chance vergab Adrian Jeglorz, der nach einem herrlichen Steilpass von Martin Haschke frei vor Björn Nowicki auftauchte, aber am gut reagierenden Schlussmann scheiterte (65.). "Hätten wir diese Riesenchance verwertet, wären wir vielleicht in der Lage gewesen, die Partie zu drehen", verwies Joachim Hopp auf diese wichtige Schlüsselszene.

Danach gestalteten die Baumberger die Begegnung wieder offener und konterten geschickt. Bei einem dieser Gegenangriffe ließ der stark spielende Stürmer Louis Klotz gleich zwei FCW-Abwehrspieler wie Slalomstangen stehen und überwand Sebastian Herweg mit einem unhaltbaren Schuss (75.). Die letzte gute Möglichkeit der Gastgeber ließ der aufgerückte Außenverteidiger Martin Osei aus (83.).

(klm)