1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Fußball: 1. FCW bleibt ohne Erfolgserlebnis

Fußball : 1. FCW bleibt ohne Erfolgserlebnis

Die Wülfrather verlieren das Top-Duell in Velbert am Ende deutlich.

Im Bezirksliga-Spitzenspiel gab es zwar für den 1. FC Wülfrath beim Tabellenführer und klaren Aufstiegsfavoriten TVD Velbert eine 0:3-Niederlage, doch Joachim Dünn blieb recht gelassen. "Wir haben uns über weite Strecken gut aus der Affäre gezogen und boten dem TVD Paroli. Der Sieg für die Velberter geht in Ordnung, ist aber vielleicht um ein, zwei Tore zu hoch ausgefallen." Der TVD, der aus den letzten beiden Begegnungen nur einen Punkt holte, war personell fast wieder komplett. Fünf Stammspieler die zuletzt fehlten, waren wieder dabei. Das sollte sich auf die Qualität der mit einigen Ex-Regionalligaspielern gespickten Mannschaft positiv auswirken. Vor allem Jeffrey Tumanan und Giuseppe Raudino stellten die Wülfrather Defensivabteilung vor einige Probleme.

Dabei sah es anfangs gar nicht danach aus, dass der TVD letztlich klar gewinnen sollte. Beide Mannschaften waren zunächst tunlichst darum bemüht, keinen frühen Gegentreffer zu kassieren. Selbst Velberts Erfolgscoach Mario Klinger zeigte einigen Respekt und war der Auffassung, dass es diejenige Mannschaft schwer haben wird, die den ersten Gegentreffer bekommt, denn dieses Team muss dann die defensive Ausrichtung aufgeben, um selbst zum Torerfolg zu kommen.

  • Lokalsport : Velbert dämpft Wülfrather Ambitionen
  • Fußball : 1. FCW nutzt seine Chancen nicht
  • Fußball : FCW trifft im Stil eines Wirbelsturms

Für die erste Torgefahr sorgte der FCW, als Adem Cakat bereits nach zwei Minuten im TVD-Strafraum zu Fall kam, der Pfiff des Unparteiischen aber ausblieb. Der Schiedsrichter war zudem nicht im Bilde, als Emre Erciyes einen Freistoß über die Mauer zirkeln wollte, ein Abwehrspieler aber den Ball wie ein Handballspieler mit gestrecktem Arm blockte (10.) - "dieses Handspiel an der Strafraumgrenze hat fast jeder gesehen, nur der Schiri nicht", berichtete FCW-Coach Joachim Dünn. Pech für die Gäste, dass Torjäger Davide Mangia bei einer guten Möglichkeit gerade noch geblockt wurde (25.). Wenig später landete Adem Cakat bei einem Schussversuch aus der Drehung im Strafraum erneut auf dem Rasen. Nachdem Damir Ivosevic bei einem Schuss von Raudino klasse reagierte (42.), fiel fast mit dem Halbzeitpfiff die 1:0-Führung durch Stefano Trister, als der TVD einen Aussetzer von Julian Guxha prompt bestrafte. Kurz zuvor kam Adem Cakat bei einer Hereingabe von Som Essomé in den Fünf-Meter-Raum eine Fußspitze zu spät.

Nach dem Seitenwechsel bemühten sich die Gäste trotz einiger Chancen vergeblich um den Ausgleich. Der TVD spulte sein Programm routiniert herunter und markierte durch Christos Karakitsos (60.) und Jeffry Tumanan (65.) die weiteren Treffer.

1. FC Wülfrath: Ivosevic - Noll (25. Derbeder) , Haschke, Guxha, Erciyes, Cyrys, Kizilarslan, Günes, Essomé, Cakat, Mangia.

(klm)