1. FC Wülfrath zeigt SV DITIB Solingen die Grenzen auf

Fußball: Stürmer Davide Mangia triff aus allen Lagen

Der 26-Jährige erwischt einen Sahnetag und steuert allein vier Treffer zum 6:1-Erfolg des Fußball-Bezirksligisten 1. FC Wülfrath bei.

Der 1. FC Wülfrath ist nach dem überraschend klaren 6:1-Erfolg über den SV DITIB Solingen in der Bezirksliga weiter auf dem Weg Richtung Bezirksliga-Spitzengruppe, Das Team von Sebastian Saufhaus nutzte gegen die Gäste konsequent seine Chancen und unterstrich mit Nachdruck die hohen Ambitionen. Bemerkenswert ist dabei, dass die FCW-Fußballer den Ausfall einiger wichtiger Spieler wegsteckten und mit einer geschlossenen Gesamtleistung aufwarteten.

„Wir wachsen immer mehr zu einer Einheit zusammen, in der jeden für jeden kämpft und für den anderen einspringt“, beschreibt der FCW-Trainer die Stimmung im Kader. Dieses „Wir-Gefühl“ hat man aus dem Wülfrather Lager schon lange nicht mehr vernommen und es ist ein Zeichen dafür, dass bei dem Bezirksligisten ein neuer Wind weht. Das gibt den Mitgliedern und Fans des Traditionsvereins Anlass zur Hoffnung, dass der FCW – zumindest mittelfristig – wieder an alte Erfolge anknüpfen kann.

  • Fußball : Davide Mangia erzielt Wülfrather Ausgleich

Der klare Erfolg über den SV DITIB ist, trotz der guten Vorstellung der gesamten Mannschaft, an einem Namen festzumachen. Davide Mangia erwischte einen Sahnetag und war gleich vier Mal erfolgreich. Der Torjäger unterstrich damit eindrucksvoll, wie wertvoll er für sein Team sein kann. „Dass Davide immer mehr zu seiner Form findet zeichnete sich bereits in den letzten Trainingseinheiten ab. Dass er aber gleich vier Treffer hintereinander in einem Spiel erzielt, war natürlich nicht zu erwarten“, betonte Sebastian Saufhaus. Der 36-Jährige stellt hohe Ansprüche an seine Mannschaft – das wurde auch dadurch deutlich, dass er trotz des 6:1-Sieges nicht uneingeschränkt mit dem Auftritt seiner Truppe zufrieden war. „Der klare Erfolg, der meines Erachtens nicht unbedingt den Spielverlauf widerspiegelt, täuscht darüber hinweg, dass spielerisch einiges zu wünschen übrig blieb und wir weiterhin hart arbeiten müssen, um eine echte Spitzenmannschaft zu werden“, betont er. Positiv habe ihn jedoch gestimmt, dass sein Team gegen den SV DITIB diesmal mit der notwendigen Aggressivität, die er in manchen Begegnungen vermisst habe, zur Sache ging.

Bereits nach acht Minuten eröffnete der glänzend aufgelegte Davide Mangia den Torreigen. Nach gut einer halben Stunde erhöhte der Angreifer auf 2:0. Im zweiten Durchgang markierte ausgerechnet der Ex-Wülfrather Bartosz Siedlowski den Anschlusstreffer (57.) Davon ließen sich die Gastgeber kaum beeindrucken. Mangia setzte in der 64. Minute sein Torfestival fort. Sein Torhunger war damit aber nicht gestillt, denn vier Minuten später erhöhte er mit seinem vierten Treffer auf 4:1. Ab der 83. Minute spielten die Solinger in Unterzahl, da Burek Bozdag wegen Handspiels die rote Karte kassierte und DITIB sein Wechselkontingent bereits ausgeschöpft hatte. Ein Eigentor von Keeper Ömer Adiyaman, der nach dem Wiederanpfiff für den von Trainer Sahin Sezer in der Pause kurzerhand suspendierten Serhat Göksü zwischen die Pfosten rückte, brachte den Wülfrathern das 5:1. Ausgerechnet der für Mangia eingewechselte Florian Gehse erzielte kurz vor dem Abpfiff das 6:1 und machte damit das halbe Dutzend voll.