1. FC Wülfrath siegen beim SC Ayyildiz Remscheid

Fußball : 1. FCW kommt besser in Schwung

Die Wülfrather Fußballer gewinnen dank einer geschlossenen Teamleistung mit 2:0 beim SC Ayyildiz Remscheid. Davide Mangia und Fatih Kurt erzielen die Tore.

Vor der bald beginnenden Schlussphase der Meisterschaft verzeichnen die Bezirksliga-Fußballer des 1. FC Wülfrath eine klare Aufwärtstendenz. Nach dem 1:1-Remis gegen den SC Reusrath in der Vorwoche gab es beim ebenfalls in der Spitzengruppe der Tabelle platzierten SC Ayyildiz Remscheid jetzt sogar einen 2:0-Erfolg. „Das war über weite Strecken eine gelungene Vorstellung meiner Mannschaft, die sich mit einer geschlossenen Gesamtleistung diese drei Punkte zu Recht verdiente“, lobte Sebastian Saufhaus sein Team. Der FCW-Trainer fügte aber hinzu, dass es doch etwas zu bemängeln gab. „Was wir erneut an guten Chancen ausgelassen haben, ist einfach nicht nachzuvollziehen.“ Damit sprach er das große Manko seiner Mannschaft an, die in dieser Spielzeit enorme Schwächen im Abschluss zeigt. „Da wir viele klare Möglichkeiten ausließen, mussten wir bis wenige Minuten vor dem Abpfiff warten, ehe der Sieg endgültig feststand“, erläuterte der Wülfrather Coach.

Da kann der FCW froh sein, dass er mit Davide Mangia einen der Top-Torjäger der Fußball-Bezirksliga in seinen Reihen hat, der mit seinen Treffern dafür sorgt, dass die Wülfrather zumindest gelegentlich zu einem erfolgreichen Abschluss kommen. So auch in Remscheid, als er drei Minuten vor dem Halbzeitpfiff mit einer feinen Einzelleistung für das 1:0 der Gäste sorgte. Zuvor war die Delegation aus der Kalkstadt schon etwas ungehalten, da die Mannschaft mehrere glasklare Chancen vergab.

Auch nach dem Seitenwechsel hatte der FCW offensiv Vorteile. Aber erneut ließen Mangia, Bartoz Siedlarski und Krol klare Möglichkeiten aus, wobei Winterneuzugang Dennis Krol Pech hatte, dass der Ball nach seinem Freistoß am Pfosten landete. Da aber die Defensive der Wülfrather kompakt stand und der für seine Torgefährlichkeit bekannte Angriff der Remscheider daher kaum Chancen kreieren konnte, wirkte sich die gravierende Abschlussschwäche des FCW kaum negativ aus.

Die optische Überlegenheit des FCW wurde belohnt, als der wenige Minuten zuvor eingewechselte Fatih Kurt zwei Minuten vor dem Abpfiff den 2:0-Endstand erzielte. „Im Gegensatz zu anderen Begegnungen in den letzten Wochen haben wir uns diesmal für eine überzeugende Vorstellung belohnt“, sagte Saufhaus. Der Wülfrather Trainer unterstrich, dass sein Team immerhin beim Bezirksliga-Dritten gewann. Zugleich trauerte er jedoch einigen Punkten nach, die seine Mannschaft in den vergangenen Wochen liegen ließ. „Wir könnten in der Tabelle deutlich besser stehen, als das derzeit der Fall ist“, stellte Saufhaus nachdrücklich fest.

1. FCW: Demirhat –Gehse. Simic, Siedlarski (81. Kurt), Cyrys, Kizhilarslan, Zebuh (75. Srej/85. Günes), Ifrassen, Krol, Kresse, Mangia.

Mehr von RP ONLINE