1. FC Wülfrath schießt sich für das Derby in Mettmann warm

Fußball : 1. FCW überzeugt in Aufderhöhe

Die Wülfrather Fußballer schießen sich mit dem 4:0-Erfolg für das Bezirksliga-Derby nächsten Sonntag beim Tabellennachbarn ASV Mettmann warm.

Den Aufwärtstrend der vergangenen Wochen bestätigte der 1. FC Wülfrath beim klaren 4:0-Erfolg in Aufderhöhe, Erneut war es Torjäger Davide Mangia, der mit zwei Treffern vor dem Seitenwechsel die FCW-Fußballer auf die Siegerstraße brachte und sein Konto in der Bezirksliga auf mittlerweile 27 Tore schraubte. Michael Massenberg wies besonders auf die geschlossene Gesamtleistung des Teams hin. „Das war sowohl spielerisch als auch kämpferisch eine tolle Vorstellung. Wir sind für das Derby am kommenden Sonntag gegen den ASV Mettmann gerüstet.“

Die FCW-Fußballer fingen an wie die Feuerwehr und kamen nach knapp einer Viertelstunde zum 1:0, als Davide Mangia mit einem präzisen Pass eingesetzt wurde, sich im Strafraum durchsetzte und den Ball im TSV-Kasten unterbrachte. In der Folge feines Kombinationsspiel der Gäste, das in der 25. Minute mit einem weiteren Treffer von Mangia belohnt wurde. Bis zum Halbzeitpfiff gaben die FCW-Fußballer weiterhin den Ton an und erspielten sich gute Möglichkeiten, die sie letztlich aber nicht erfolgreich abschlossen.

Nach dem Wiederanpfiff knüpften die Gäste nahtlos an die gute Vorstellung der ersten 45 Minuten an. Aus einer kompakt stehenden Deckung wurde mit flüssigem Kombinationsspiel schnell das Mittelfeld überbrückt und die Offensivabteilung in Szene gesetzt. Der für den verletzt ausgeschiedenen Zibuh gekommene Bartosz Siedlarski unterstrich, dass er nicht nur auf der Außenbahn, sondern auch im Strafraum für Gefahr sorgen kann. Er erhöhte auf 3:0 (55.).

Weitere Möglichkeiten ließen die Gäste etwas leichtsinnig verstreichen. „Es war unser einziges Manko an diesem Tag, dass wir nicht immer konsequent genug unsere Chancen verwerteten, sonst wäre der Sieg höher ausgefallen“, berichtete Sebastian Saufhaus. Der FCW-Trainer war ansonsten mit dem Auftritt seiner Mannschaft rundum zufrieden. „Es war den Jungs anzumerken, dass sie den Ehrgeiz haben, bis zum letzten Spieltag weiter zu punkten und mit einem ansprechenden Tabellenplatz die Saison zu beenden.“ Die Wülfrather wiesen den TSV Aufderhöhe regelrecht in die Schranken und sorgten dafür, dass die Gastgeber bis auf ein, zwei gute Möglichkeiten kaum in die Nähe des Wülfrather Strafraumes gelangten. „Für mich war es wichtig, dass wir die Partie ohne Gegentreffer beendeten“, legte Michael Massenberg großen Wert darauf, dass die Null stand. Siedlarski sorgte mit seinem zweiten Treffer für den 4:0-Endstand (81.).

1. FC Wülfrath: Demirhat – Gehse, Simic, Kiziliarslan, Cyrys, Ifrassen (81. Günes), Kresse, Krol, M. Müller, Zibuh (46. Siedlarski), Mangia (81. Karakas).

Mehr von RP ONLINE