1. FC Wülfrath punktet gegen TSV Aufderhöhe

Fußball : Davide Mangia erzielt Wülfrather Ausgleich

Der 1. FCW muss gegen den starken TSV Auferhöhe viel investieren. Erst nach der Pause dominieren die Gastgeber die Partie.

Trotz eines 1:1-Remis gegen den TSV Aufderhöhe war Sebastian Saufhaus nicht unzufrieden. „Es soll keiner glauben, dass wir in dieser ausgeglichen Bezirksliga-Gruppe mal so eben die Spiele gewinnen. Der TSV Aufderhöhe hat sich am Erbacher Berg als der erwartet starke Gegner präsentiert. Da muss man halt auch mal bei einem Heimspiel mit einem Punkt zufrieden sein“, resümierte der FCW-Trainer direkt nach dem Abpfiff. Er wies darauf hin, dass Julian Guxha und Marcin Müller angeschlagen in die Partie gingen und Ivan Simic aufgrund einer Kieferverletzung gar nicht eingesetzt werden konnte.

Es war insbesondere im ersten Durchgang eine Begegnung, die die Zuschauer bei schattigen Temperaturen nicht unbedingt erwärmen konnte. Der FCW hatte einige Probleme im Spielaufbau, es gab eine Reihe Fehlpässe und die Wülfrather Fußballer kamen kaum in die Zweikämpfe. Die Solinger agierten im Abwehrverhalten geschickt und setzten auf Konter, die zwar eher selten gefahren wurden, aber stets gefährlich waren. Dieses schnelle Umschaltspiel führte auch zur frühen 1:0-Führung der Gäste, als ein TSV-Spieler auf der rechten Außenbahn auf und davon zog, von Außenverteidiger Dennis Müller bei seinem Flankenversuch nur halbherzig gestört wurde und sich der Ball bei der hohen Hereingabe in den Strafraum senkte. Torwart Dustin Dziedzic patzte beim Herauslaufen böse und deshalb hatte Nick Schieferdecker keine Mühe, das Spielgerät im Wülfrather Gehäuse unterzubringen.

In der Folge hatten die Gastgeber zwar die deutlich höheren Spielanteile, doch Zahlbares kam nicht dabei heraus. Der FCW hatte sogar Glück, dass die Gäste bei einem Konter mit einem Kopfball nur die Latte trafen (38.). Der kurz zuvor eingewechselte Marcin Müller besaß nach schöner Vorarbeit von Davide Mangia gleich mit seiner ersten Ballberührung eine Riesenchance zum Ausgleich, doch er bekam freistehend im Fünf-Meter-Raum das Leder nicht richtig unter Kontrolle (42.).

Nach dem Seitenwechsel agierte der FCW deutlich druckvoller und kombinierte zuweilen flüssig. Zwei Distanzschüsse der Gastgeber strichen knapp über den Querbalken. Nach weiteren guten Möglichkeiten der Wülfrather war es Davide Mangia, dem in der 72. Minute der längst überfällige Ausgleich gelang. Der TSV Aufderhöhe zog sich im zweiten Durchgang immer weiter zurück, besaß aber eine sehr gute Chance, als ein Solinger Stürmer frei vor Dziedzic auftauchte, der FCW-Keeper aber mit einem tollen Reflex reagierte. In der Schlussphase hatte Davide Mangia nach einem präzisen Zuspiel von Marcin Müller den Siegtreffer auf dem Fuß, scheiterte aber am aufmerksamen Torwart Tobias Bergen.

1. FC Wülfrath: Dziedzic – D. Müller (41. M. Müller), Guxha, Jezussek, Karakas (88. Anastasiou), Günes, Kizilarslan, Cyrys, Gehse (46. Sreij), Aliberti, Mangia.