1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

1. FC Wülfrath empfängt die Sportfreunde Baumberg II

Fußball : 1. FC Wülfrath ist Favorit gegen SF Baumberg II

Das Formbarometer beim 1. FC Wülfrath zeigte in den letzten Spielen deutlich nach oben. Diese kleine Serie wollen die FCW-Fußballer auch in der Partie am Gründonnerstag (19.30 Uhr, Erbacher Berg) gegen die Zweitvertretung des Oberligisten SF Baumberg fortsetzen.).

„Es wäre schön, wenn es uns gelingt, an die spielerisch und kämpferisch gute Vorstellung beim Sieg über den favorisierten SC Ayyildiz Remscheid anzuknüpfen“, sagt Sebastian Saufhaus.

Gegen die Baumberger Reserve stehen die Gastgeber aber vor einer ganz anderen Aufgabe, denn da nehmen die FCW-Fußballer die Favoritenrolle ein. Die Gäste gewannen zuletzt deutlich mit 4:1 gegen den SC Sonnborn, lieferten aber nach der Winterpause eher enttäuschende Leistungen ab. In der Hinrunde lebte der Liga-Neuling offensichtlich von der Aufstiegseuphorie, die aber dann nachließ und dazu führte, dass die Mannschaft  in die untere Region der Tabelle rutschte und jetzt nur noch drei Punkte vor dem Relegationsplatz liegt.

Der klare Sieg gegen die um den Klassenerhalt bemühten Sonnborner könnte den Gästen einen neuen Schub geben. Einer der Torschützen bei der Baumberger Zweitvertretung war Ali Can Ilbay aus dem auf dem zweiten Tabellenplatz liegenden Oberliga-Team. Er ist den Wülfrathern gut bekannt, kickte er doch vor einigen Jahren selbst noch für den FCW. „Wir freuen uns auf ein Wiedersehen mit ihm. Er überzeugte damals menschlich und spielerisch bei uns“, hat FCW-Vorsitzender Michael Massenberg gute Erinnerungen an den torgefährlichen Spieler, der später zum Oberligisten Ratingen 04/19 wechselte. Ob die Baumberger am Donnerstagabend mit Akteuren aus dem Oberliga-Kader anreisen, bleibt abzuwarten. „Baumberg wird alles daran setzen, um bei uns zu punkten“, ist sich Saufhaus sicher. Er konzentriert sich auf sein Team und hofft wie im Hinspiel auf einen Dreier. Es ist kaum damit zu rechnen, dass er die zuletzt in Ayyildiz erfolgreiche Anfangsformation groß verändert. Aber er setzt bestimmt auch wieder auf seinen Torjäger Davide Mangia, der in der Rangliste der Bezirksliga mit 19 Treffern auf Platz zwei liegt und zuletzt nicht nur regelmäßig traf, sondern auch kämpferisch und spielerisch ein wichtiger Faktor in der Mannschaft war.

FCW-Vorsitzender Massenberg richtet seine Augen nicht nur auf das aktuelle Team, sondern blickt auch auf die kommende Spielzeit. Er meldet mit dem defensiven Mittelfeldspieler Stefano Trißler (28) vom Landesligisten SV Bürgaltendorf eine weitere Verstärkung. „Mit Trißler, der früher auch beim TVD Velbert spielte, habe ich einen Wunschspieler von Sebastian Saufhaus verpflichten können, der sich auf der Sechser-Position wohlfühlt“, betont Massenberg.