1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

Mettmann: Spielen in der Stadt

Mettmann : Spielen in der Stadt

Für die Kinder gab es ein großes Angebot beim Weltkindertag auf dem Platz am Königshof und in der Königshofstraße.

Schon von weitem ertönen von der Königshof Galerie rhythmische Trommelschläge, das Klingeln einer Bimmelbahn und der fröhliche Jubel von Kindern. Von Schminken bis Holzfiguren basteln, ist für jedes Kind ein passendes Angebot dabei. Denn am Welt-Kinder-Tag stehen allein die Kinder im Mittelpunkt. Unter dem Motto "Kindern eine Stimme geben" findet das große Kinderfest vor der Königshof-Galerie und in der Straße Am Königshof statt. Dabei können sich die Kinder bei dem großen Programm kaum entscheiden. Zwei Hüpfburgen, Stockbrot backen mit den Pfadfindern, eine Bimmelbahn des CVJM mit eigenem Bahnhof, Holzfiguren bemalen mit der Freizeitwerkstatt und viele weitere Angebote laden zu einem abwechslungsreichen Mittag ein.

Seit 17 Jahren organisieren der Stadtjugendring und das Sachgebiet Jugendförderung des Jugendamtes der Stadt Mettmann zusammen mit vielen Vereinen und Verbänden, die in dieser Stadt Kinder, Jugendliche und Familien unterstützen, das Kinderfest in Mettmann. "Der Welt-Kinder-Tag hat sich in Mettmann bereits etabliert. Die Vereine aus den Vorjahren unterstützen uns weiterhin. Wir haben sie angeschrieben und uns mehrmals dieses Jahr getroffen, um über die Stände zu informieren", erklärt Veranstalter Sven Sperling-Meine vom Jugendamt. Das Motto "Kindern eine Stimme geben" finde sich in der UNO-Kinderrechtskonvention wieder und rufe dazu auf, Kinder als eigenständige und vollwertige Gesellschaftsmitglieder zu sehen.

Bei allen Angeboten ist der Andrang groß, besonders bei den Aufführungen auf dem Platz neben dem Eingang der Königshof-Galerie. Dort tritt unter anderem die Düsseldorfer Gruppe Taiko-Kids auf. "Taiko ist japanisch und heißt übersetzt trommeln", sagt Leiterin Yuko Kojima-Bauer. Das Trommeln eine Kunst sein kann, beweisen sie mit ihren schnellen, melodischen Rhythmen. ME-Sport und das Konrad-Heresbach-Gymnasium zeigen Tanz und Akrobatik. Neben Live-Auftritten und den viele Ständen gibt es für die Kinder auch die Möglichkeit, Fotos mit der Maus aus der "Sendung mit der Maus" zu machen. Auch verkleidete Menschen als Sturmtruppen aus "Star Wars" laufen durch die Menge und spielen mit den Kindern mit. Wer trotz des schönen Wetters lieber ins Kino gehen will, konnte "Die Eiskönigin-Völlig unverfroren" als Familienaktion im "Weltspiegel" anschauen.

Leoni (8), genießt das Kinderfest bereits in vollen Zügen. "Ich habe schon Enten geangelt, Anstecker gebastelt und jetzt bemale ich einen Holzhasen", erzählt sie stolz. Beim Welt-Kinder-Tag sei sie bereits das zweite Mal und es gefalle ihr sehr gut. "Alles klappt. Die Stimmung ist ausgelassen und das Wetter ist super", stellt auch Sven Spierling-Meine zufrieden fest.

(dani)