Mettmann: Sinfoniekonzert erklingt am Vormittag um 11 Uhr

Mettmann : Sinfoniekonzert erklingt am Vormittag um 11 Uhr

Das Wuppertaler Orchester gastiert am Samstag, 14. Juli, in der Neandertalhalle.

Neue Wege geht die Kulturabteilung der Stadt Mettmann. Zur ungewöhnlichen Zeit, Samstagmorgen um 11 Uhr, tritt am 14. Juli in der Neandertalhalle im Rahmen der Konzertreihe "Uptown Classics" das Sinfonieorchester Wuppertal unter dem Dirigat von Julia Jones auf. "Die "Uptown Classics" sind eine junge Kammerorchester-Konzertreihe, die von Julia Jones vor einem Jahr neu eingeführt wurde. "Wir freuen uns, dass das Orchester in einer Besetzung von etwa 25 Musikern hier nach Mettmann kommt und die nachweisbar gute Akustik unserer Stadthalle schätzen lernt", erklärte die für Kultur zuständige Fachbereichsleiterin, Ute Piegeler. Sie sieht es als etwas Besonderes an, dass ein so bekanntes Sinfonieorchester in der Kreisstadt auftreten wird. "Das wird sicherlich ein kultureller Leckerbissen", schwärmte Ute Piegeler bei der Pressekonferenz in der Neandertalhalle. Gespannt ist sie, ob die Mettmanner Kulturliebhaber den Samstagmorgen als Aufführungszeit annehmen. Enno Schaarwächter, Geschäftsführer der Wuppertaler Bühnen, gab zu, dass es schon ein Experiment sei, am Samstagmorgen ein Sinfoniekonzert aufzuführen. Er machte aber zugleich deutlich, dass in der heutigen Zeit neue Wege gegangen werden müssen, um Kultur zu den Menschen zu bringen. Sowohl er als auch Julia Jones betonten, dass die besondere Form der Konzertreihe es ermögliche, dass kulturinteressierte Menschen nicht mehr nur in der Historischen Stadthalle Wuppertal, der angestammten Spielstätte, Konzerte des Sinfonieorchesters Wuppertal erleben können, sondern direkt "vor Ort" in Mettmann zu dem sicherlich künstlerischen Genuss kämen. Enno Schaarwächter geht davon aus, dass die Marketing-Abteilung seines Hauses um Esther Klose dafür sorgen wird, dass genügend Besucher in die Neandertalhalle kommen werden. Die Besucher können sich auf eine Konzertveranstaltung freuen, die ein abwechslungsreiches Programm bietet. Julia Jones und die Musiker spannen einen Bogen von Barock bis in das frühe 20. Jahrhundert. Die Dirigentin und Generalmusikdirektorin verweist unter anderem auf Orchesterstücke von Alessandro Scarlatti aus der Oper "La Griselda" sowie Joseph Haydns Ouvertüre zu "L`incontro improvviso" hin. Als Solistinnen treten bei dem Konzert Selina Lohmüller (D-Klarinette) und Ulrike Siebier (Piccoloflöte) auf. Die beiden Musikerinnen des Sinfonieorchesters Wuppertal präsentieren Stücke von Antonio Vivaldi und Johan Melchior Molter. Heiko Schumacher vom Vorstand der Mettmanner Kulturgemeinde, der die Konzerte der Wuppertaler Bühnen gut kennt, zeigte sich davon überzeugt, dass dieses Konzert bei den Mettmanner Bürgern gut ankommen werde.

Auf allen Plätzen im Konzertsaal der Stadthalle kosten die Karten 15 Euro, ermäßigt 7,50 Euro. Erhältlich sind die Tickets bei neanderticket.de sowie beim "Schaufenster" Mettmann.

(klm)