Advent Türöffner: Sie empfängt Promis und Profis

Advent Türöffner : Sie empfängt Promis und Profis

Das Öffnen von Türen gehört zum Advent. In unserer Serie stellen wir jeden Tag einen Menschen vor, der Türen für andere öffnet. Janine Schneider aus Hilden ist die Rezeptionistin des Romantikhotels Gravenberg in Wiescheid.

Egal, ob Lukas Boeder, Ramazan Öczan oder Jonathan Tah vor Janine Schneider stehen und einen Wunsch etwa nach einem Kartenspiel haben - die Rezeptionistin des Romantikhotels Gravenberg in Wiescheid erfüllt ihn gerne: "Ich finde alle Fußballspieler von Bayer 04 Leverkusen super-sympathisch", sagt die 22-Jährige.

Seit 25 Jahren sind die Profis der Werkself Stammkunden in dem Familienbetrieb in Langenfeld. zu Solingen. "Vor jedem wichtigen Spiel in der BayArena findet bei uns die Teambesprechung statt", verrät die Hotelmitarbeiterin. Die Fußballer essen in der eigens für sie reservierten Dorfstube und entspannen sich nach der Strategiedebatte in ihren Zimmern. "Die Männer mögen am liebsten Spaghetti Bolognese", sagt sie. Oft belagerten kleine Jungen aus der Nachbarschaft die Mannschaftsbusse und holten sich Autogramme ab. Hotelchef Frank Lohmann sagt mit einem Schmunzeln, er nehme so gut wie alle Fußball-Profis gerne auf - außer vielleicht die Bayern . . .

Janine Schneider führt aber nicht nur Sportler oder Promis aus anderen Sparten wie Roberto Blanco, Marianne Rosenberg, die Geissens oder Kaya Yanar auf ihre Zimmer. An den Wochentagen überwiegen Geschäftsreisende, die im Hotel Lohmann einchecken. Das sei in den meisten Fällen sehr unkompliziert. Business-Gäste fragten nach dem Zimmerschlüssel, einem W-Lan-Anschluss, und dann seien sie ganz schnell wieder weg, weil sie zu einem Meeting oder einer wichtigen Konferenz müssten.

Am Wochenende übernachten dann Freundescliquen, Frauengrüppchen und Familien in dem weitverzweigten Fachwerkgebäude mit den grünen Fensterläden. "Ich führe die Gäste dann erst einmal über das ganze Gelände, erkläre wo es das Frühstück gibt, wo Sauna, Schwimmbad und Wellness- sowie Beautybereich sind", sagt die junge Rezeptionistin.

Viele Gäste fragten, wie sie am besten nach Köln oder Düsseldorf kommen, um dort durch die Innenstadt zu bummeln oder ins Theater und Museum zu gehen. Hier kann Schneider ebenso helfen wie bei Ausflügen in die nähere Umgebung: "Ich gebe auch Wanderkarten aus und organisiere Fahrten mit unseren Oldtimern", ergänzt sie

Die gebürtige Hildenerin hat im Juni ihre Ausbildung zur Hotelkauffrau in Haan abgeschlossen. Und sie fand bald darauf ihre erste Stelle als Empfangsmitarbeiterin im Familienbetrieb Lohmann. "Ich wollte gerne in der Region bleiben". Mit den in der Hotelbranche üblichen Schicht- und Feiertagsdiensten hat Janine Schneider kein Problem. Es sei ganz gut, statt an einem Sonntag an einem anderen Tag frei zu haben. "Dann kann ich Dinge erledigen, die ich sonntags nicht machen kann.

(pc)
Mehr von RP ONLINE