1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

Schule in Mettmann: So gelingt das Einmaleins der Digitalisierung.

Schule in Mettmann : So gelingt das Einmaleins der Digitalisierung

An der Otfried-Preußler-Schule spendeten Eltern 12.000 Euro für Computer. Eine Vater installierte kaufte die Geräte und vernetzte sie.

Da haben wirklich alle an einem Strang gezogen: Eltern der Otfried-Preußler-Grundschule, die Schulpflegschaft, der Förderverein und ein Vater und IT Spezialist, Benjamin Strothmann. Unter dem Motto „Gemeinsam stark für unsere Kinder“ haben sie eine Spendenaktion ins Leben gerufen, damit die Digitalisierung an der Goethestraße Fortschritte macht. Wenn monatelang kein Präsenzunterricht stattfinden kann, gewinnen Tablets und Co. an Bedeutung.

Dank der Spendenbereitschaft der Eltern kamen rund 5000 Euro zusammen. Und da wegen Corona im Jahr 2021 kaum schulische Veranstaltungen durchgeführt werden konnten, gab es aus der Kasse des Montessori- und Fördervereins noch einiges hinzu. Somit konnte Benjamin Strothmann Geräte für über 12.000 Euro bestellen und hat sich dafür eingesetzt, dass diese auch installiert und vernetzt wurden. Bei der Übergabe der PCs und Laptops stellte Schulleiterin, Silke Schneider-Köchling ihre Mitstreiter vor: die Schulpflegschaft war vertreten durch die Vorsitzenden Jenny Anders und Nina Busse und der Montessori- und Förderverein war präsentiert durch Maike Arhelger. Und natürlich war auch Benjamin Strothmann dabei, als die Kinder die neuen Geräte einweihen durften.

  • Vorstand der Freunde und Förderer Gesamtschule
    Pläne und Ziele zur Entwicklung der Gesamtschule Mettmann : Premiere für Freunde und Förderer
  • Der 15-jährige Schüler soll nach Polizeiangaben
    Nach Schüssen an Schule : Eltern des mutmaßlichen Schützen von Michigan angeklagt
  • Sowohl Vater Daniel Hübler als auch
    Gemeinsam Schlagzeug lernen in Neuss : Ein schlagfertiges Vater-Sohn-Duo

Eltern und Lehrer wünschen, dass die Grundschulkinder so früh wie möglich mit den neuen Technologien vertraut werden. Jetzt steht in jeder Klasse ein Rechner und ein Laptop; beide jeweils aus den Spenden finanziert. Die 22 Laptops, die die Stadt der Schule bereits zur Verfügung gestellt hatte und die während des Distanzunterrichtes mit nach Hause genommen werden konnten, sind in der Schule zurück, so dass pro Raum maximal vier Geräte bereitstehen. Ein Antrag bei der Stadt ist gestellt. Im ersten Quartal 2022 sollen 50 I-Pads geliefert werden.

Ganz großes Engagement zeigte auch der Inhaber des Restaurants „Bürger und Edelmann“, dem neuen Treffpunkt im Städtchen, Dietmar Fassbach, der der Schule einen funkelnagelneuen Backofen spendierte. Dieser war bei der Einrichtung der Küche, in der die Speisen für die Kinder der OGS (Offene Ganztags Schule) zubereitet werden, wohl vergessen worden. Doch pünktlich zur Adventszeit ist der Backofen installiert und das große Plätzchen-Backen kann starten. Ein tolles Miteinander, das hier gepflegt wird, und das passende Motto: „Gemeinsam stark für unsere Kinder“.