Mettmann: Renntag rund ums Rathaus

Mettmann: Renntag rund ums Rathaus

Der RV Edelweiß Mettmann richtet am Samstag mehrere Radrennen aus. Hauptsponsor ist die Kreissparkasse Düsseldorf. Insgesamt werden sieben Wettbewerbe gestartet. Der Verkehr wird umgeleitet.

Ein kleines Jubiläum feiert das Radrennen "Rund um das Rathaus". Am Samstag, 9. April, findet dieser Klassiker in der Amateur-Radsportszene bereits zum 20. Mal statt. "Mettmann ist die einzige Stadt im Kreis, die noch ein Radrennen austrägt", betont RV Edelweiß Vorsitzender Manfred Brunzel. Er macht deutlich, dass die Fahrer gern nach Mettmann kommen, da es sich um einen anspruchsvollen gut abgesperrten 1,2 Kilometer langen Rundkurs mit Steigungen handelt.

Ein anspruchsvoller Kurs

Zugleich gibt er zu, dass es auch eine Menge Radfahrer gibt, die es gern etwas gemütlicher haben. "Persönlich fahre ich auch lieber am Niederrhein als am Fuße des Bergischen Landes", ergänzt Pressesprecher Horst-Joachim Benner schmunzelnd. Beide betonen, dass ein Radrenntag dieser Größenordnung nur mit Hilfe zahlreicher Sponsoren möglich sei.

Hauptsponsor seit vielen Jahren ist die Kreissparkasse. "Trotz aller Negativ-Schlagzeilen im Radsport in den letzten Jahren sind wir der Meinung, dass gerade die Rennen der Amateure von uns weiter unterstützt werden sollen. Für unser Sponsoring entscheidend ist die Tatsache, dass der RV Edelweiß im Breitensport gut aufgestellt ist und eine hervorragende Jugendarbeit sowie Talentsichtung betreibt", erklärt Filialdirektor Klaus Velleuer.

  • Radsport : Statt Radrennen gibt es nun Radtouristik

Bernhard Lück, Bereichsleiter Öffentlichkeitsarbeit der Kreissparkasse, erinnert daran, dass unter anderem mit den Geschwistern Teutenberg mehrere Radprofis aus der Jugend des RV Edelweiß hervorgegangen seien. In diesem Jahr gehen mit Robert Deike und Franziska Koch zwei Talente des RV Edelweiß an den Start, die schon überregionale Erfolge feiern konnten. "Franziska Koch ist die Tochter von Petra Stegherr, die früher an der Tour de France der Frauen teilgenommen hat", macht Manfred Brunzel deutlich, dass die Zehnjährige das Radfahren förmlich im Blut hat.

Die ganz jungen Fahrer genießen mit dem Rennen um den "ersten Schritt", besondere Aufmerksamkeit. Diese Stadtmeisterschaft für die Jahrgänge 1998 bis 2000 und 2001 bis 2002 wird vor dem Hauptrennen der Amateur-Klasse A/B um den "Sparkassen-Cup" gestartet.

"Wir haben Plakate in den Schulen ausgehängt und hoffen auf eine rege Teilnahme für den ersten Schritt", so Horst-Joachim Benner. "Der Stadtverwaltung sind wir dankbar, dass sie unbürokratisch den Renntag genehmigt und keine zusätzlichen Auflagen gegenüber früher gefordert hat", sagt Manfred Brunzel.

(RP)
Mehr von RP ONLINE