Erkrath: Reiterstaffel begleitet Weihbischof

Erkrath : Reiterstaffel begleitet Weihbischof

Samstagnachmittag auf dem Parkplatz des Erkrather Friedhofs: Eine Pferdestaffel von neun Reitern versammelt sich und stellt sich auf zum Spalier, um den Kölner Weihbischof Dr. Heiner Koch würdig zu empfangen. Wenige Minuten mussten Reiter und Pferde warten, dann kam der Bischof mit Limousine und Fahrer. Erkrath Brudermeister Dr. Thomas Kirchhoff begrüßte den Ehrengast herzlich und dankte ihm für sein Erscheinen. Dann schallte dem Bischof ein dreifaches Horrido der Reiterstaffel entgegen. In ihrem roten Uniformen mit neuen Satteldecken sind sie eine Augenweide für die Betrachter.

Der Bischof bedankte sich für die freundliche Begrüßung und schüttelte jedem Reiter die Hand. Heiner Koch kennt sich aus, denn schließlich ist er der Bundespräses der deutschen St. Sebastianer Schützenbruderschaften. Nach Erkrath war er gekommen, weil die Schützen im Jahr 2009 ihr 525jähriges Bestehen feiern.

Die Sebastianer haben einen guten Draht nach Köln. Im Jahr 2000 war sogar Joachim Kardinal Meisner in Erkrath. Damals hatte er das Kreuz am Eickener Busch neben der Autobahn gesegnet. Und zum Feiern war er auch dageblieben. Das wollten die Sebastianer an diesem Samstag auch tun. Für den Abend war das große Titularfest in der Stadthalle ausgerichtet.

Zunächst aber begleitete die Reiterstaffel den Bischof im Auto zur Kirche St. Johannes der Täufer. Eine kurze Strecke war das, aber langsam genug, um einen beträchtlichen Stau zu verursachen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE