Mettmann: Regiobahn lässt Brücke abreißen

Mettmann: Regiobahn lässt Brücke abreißen

Der Ausbau der Regiobahnstrecke nach Wuppertal geht voran.

Die Eisenbahnbrücke des Landwirtschafts- und Wanderweges "An den Eichen" an der Stadtgrenze Mettmann/Wuppertal ist abgerissen worden.

Im Zuge der Streckenverlängerung der Regiobahn nach Wuppertal und die folgende Elektrifizierung der gesamten Regiobahnstrecke konnte die im Jahr 1877 erbaute wunderschöne Stein-Gewölbebrücke nicht mehr erhalten werden, sagt Bauleiter Joachim Korn.

  • Mettmann : Nikolaus zieht in der Stadt die Kinder in seinen Bann

Zum einem wäre der anstehende Sanierungsaufwand der Gewölbebrücke größer gewesen als ein Brückenneubau, anderseits wäre die Brücke für die anstehende Elektrifizierung der Regiobahnstrecke in der lichten Höhe zu niedrig gewesen. Nach einer öffentlichen Ausschreibung hat eine erfahrene Baufirma aus Norddeutschland den Zuschlag für den Abbruch und den Neubau erhalten. Mit den Anliegern des Landwirtschaftsweges wurde vereinbart, dass die neue Straßenbrücke bis zum Spätsommer 2017 wieder befahrbar sein wird.

Die Wanderer müssen bis zu diesem Zeitpunkt ebenfalls einen kleinen Umweg laufen, um anschließend wieder auf die gewohnte Wanderwegführung zu gelangen. Hinweisschilder am Zugang des Wanderwegs sind diesbezüglich aufgestellt.

(cz)
Mehr von RP ONLINE