Mettmanner Polizei sucht Zeugen: Radfahrer schwer verletzt

Mettmanner Polizei sucht Zeugen : Radfahrer schwer verletzt

Die Polizei sucht dringend Zeugen des schweren Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstag gegen 13.40 Uhr auf dem Südring in Mettmann ereignet hat.

Wie berichtet, fuhr ein 67-jähriger Mettmanner mit dem Fahrrad auf dem Radweg entlang des Südrings in Richtung Wuppertal. In Höhe des Wanderparkplatzes Nösenberg überquerte er die Fahrbahn, ohne auf den fließenden Verkehr zu achten. Der Radfahrer wurde durch den Wagen eines 50-jährigen Düsseldorfers erfasst, der mit seinem Hyundai den Südring ebenfalls in Richtung Wuppertal befuhr.

Der Radfahrer wurde laut Polizei auf den Pkw "aufgeladen" und anschließend in den Grünstreifen geschleudert. Der 67-Jährige erlitt schwerste Verletzungen und wurde mit einem Rettungshubschrauber in die Uni-Klinik Düsseldorf geflogen. Sowohl der Hyundai, als auch das Fahrrad wurden zur Beweissicherung sichergestellt und abgeschleppt. Es entstand ein Schaden von geschätzten 20.200 Euro.

Der Südring blieb während der Unfallaufnahme zwischen der Düsseldorfer Straße und dem Erkrather Weg bis 16.10 Uhr gesperrt. Die Ermittler sind auf der Suche nach einem ganz bestimmten Zeugen. So soll nach bisherigen Erkenntnissen unmittelbar vor dem 67-jährigen Radfahrer auch ein Jogger die Fahrbahn überquert haben.

  • Mettmann : Motorradfahrer tödlich verletzt
  • Isselburg : Polizei sucht Zeugen nach Fahrerflucht
  • Mettmann : Unfallschwerpunkte entschärft

Dieser Jogger könnte wichtige Hinweise für die polizeiliche Unfallermittlung geben. Er wird deshalb dringend gebeten, sich bei der Polizei in Mettmann unter Telefon 02104 982-6250 zu melden. Gleiches gilt aber auch für weitere, bisher eventuell noch unbekannte andere Unfallzeugen.

(cz)
Mehr von RP ONLINE