Polizei warnt vor Fahrzeug-Aufbrüchen

Nach aktuellen Straftaten im Kreis Mettmann : Polizei warnt vor Fahrzeug-Aufbrüchen

Nachdem sich die Straftaten in Hilden und Haan häufen, appelliert die Kreispolizei Mettmann an die Vernunft der Bürger.

(arue) Aus aktuellem Anlass warnt die Polizei vor Autodieben. Unter dem Motto „Ihr Fahrzeug ist kein Tresor“ rät sie dazu, keine Wertgegenstände im Auto liegen zu lassen, die dann leichte Beute für Diebe sind. So gab es am Mittwoch gleich drei Straftaten in Hilden. Unter anderem stahlen Unbekannte die Handtasche einer 70 Jahre alten Düsseldorferin, die diese auf dem Rücksitz ihres Wagens abgestellt hatte. Die Täter schlugen dazu die Fensterscheibe ein. In der Handtasche befanden sich neben Geld Ausweisdokumente und Wohnungsschlüssel. Auch in Haan ereignete sich eine Straftat, dort stahlen Unbekannte aus einem Porsche Ausweisdokumente, Kreditkarten sowie das Handy des Geschädigten.

Die Polizei appelliert an die Bürger: „Neben dem Verlust der gestohlenen Gegenstände verzeichnen die Opfer oftmals hohe Sachschäden an ihren Fahrzeugen. Darüber hinaus müssen Ausweisdokumente neu beantragt werden, wenn diese aus den Handtaschen der Opfer gestohlen wurden“, heißt es von der Pressestelle der Kreispolizei Mettmann. Auch vermeintlich wertlose Gegenstände könnten Diebe dazu animieren, in ein Auto einzubrechen. Das gelte selbst bei nur kurzzeitigem Verlassen des Wagens.

(arue)
Mehr von RP ONLINE