Erkrath : Pension gesucht

Der Tierschutzverein Erkrath sucht für die Urlaubszeit Freiwillige, die ein Tier betreuen möchten. Pensionen in Mettmann und Umgebung nehmen vierbeinige und gefiederte Hausgenossen in der schönsten Zeit des Jahres auf.

Die "schönsten Wochen" des Jahres stehen bevor. Doch für Haustiere kann der Urlaub von Herrchen und Frauchen zu den schlimmsten Wochen des Jahres werden. Immer noch gebe es nämlich Tierhalter, die zur Urlaubszeit ihre Haustiere entsorgen, warnt Reinhard Baumgart, Vorsitzender des Tierschutzvereins Erkrath e.V. Der Verein sucht derzeit Freiwillige, die vorübergehend ein Tier in Pflege nehmen möchten.

Beim seinem Stammtisch und auf seiner Internetseite nehmen sich die Erkrather Tierschützer des Themas an. Immer wieder gebe es gerade zur Urlaubszeit Fälle, in denens Hunde an einer Bushaltestelle angebunden werden oder kurz nach dem Start in den Süden an einer Raststätte "vergessen" werden. "Diese Leute setzen darauf, dass sich jemand erbarmt und sich um das Tier kümmert", klagt Reinhard Baumgart. "Und nach dem Urlaub holen sich einfach einen neuen jungen Hund".

Freunde und Nachbarn helfen

Verantwortungsvolle Tierhalter bemühten sich hingegen rechtzeitig darum, dass ihrer Haustiere im Urlaub auch gut versorgt sind. Dazu gibt es genug Möglichkeiten. Sie reichen reichen von der Unterbringung in einer Tierpension über die Betreuung durch Freunde, Verwandte oder sogar durch Fremde, denen Tierhaltung auf Dauer nicht möglich ist, die aber gerne mal ein Tier in Pflege nehmen.

  • Hilden : Tierisch schöne Ferien
  • Düsseldorf : Tipps für die Tier-Betreuung im Urlaub
  • Nick Sangl (hinten) zog sich eine
    Fußball-Oberliga : VfB 03 Hilden bejubelt Sieg in Kleve

Am besten wäre ja eine Betreuung auf Gegenseitigkeit nach dem Motto, "du nimmst mein Tier, wenn ich verreise. Ich nehme im Gegenzug später dein Tier, wenn du auf die Reise gehst", empfehlen Tierschützer.

Sowohl am Notfalltelefon des Tierschutzvereins als auch über die E-Mail-Adresse können Interessenten, die Tiere in den Ferien betreuen möchten, Kontakt aufnehmen. Es wäre schön, wenn sich auch Leute melden würden, die mal Kleintiere wie Hamster oder Zwerghasen für zwei, drei Wochen in Pflege nehmen können, ergänzt Wolfgang Cüppers. Bei Katzen sei es schwieriger, da sie sehr standorttreu sind. Sie sollen in ihrer gewohnten Umgebung betreut werden.

Während für die meisten Haustiere eine Betreuung gefunden werden muss, werden viele Hunde mit in den Urlaub genommen. Die Mitglieder des Tierschutzvereins haben da überwiegend gute Erfahrungen gemacht. Nicht nur in Hotels und Ferienwohnungen, auch auf Campingplätzen sei es oft kein Problem, Hunde zu halten. Natürlich müsse dies vor der Reise vereinbart werden. Mit einem Tier plötzlich "auf der Matte zu stehen", gehe natürlich nicht.

Bei seinen Eltern und ihrem Dackel sei das früher nie ein Problem gewesen, erzählt Udo Hampel. Sie hätten sich ein Heft besorgt, in dem die Vermieter der Unterkünfte ihnen bestätigten, dass sich der Hund gut benommen habe. Und so sei es für sie immer leicht gewesen, wieder eine neue hundefreundliche Pension zu finden.

(mue)