1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

Pastor Sebastian Hannig zu Ostern in Zeiten des Coronavirus

An(ge)dacht : Das Blatt wendet sich

Pastor Sebastian Hannig teilt in unserer Kolumne seine Gedanken zur Karwoche und Palmsonntag in Zeiten des Coronavirus.

Wann flacht die Kurve ab? Deutschland schaut auf die Zahlen: Wann nimmt der Anstieg an Corona-Infizierten und Toten endlich ab? In den letzten Wochen erleben wir, wie drastisch und dramatisch sich das Blatt wenden kann. Nicht mal im Traum wäre uns eingefallen, was jetzt Realität ist. Oder andersherum: Vielleicht sind wir jetzt aus einem langjährigen Traum aufgewacht. Alle haben die bange Hoffnung, dass sich das Blatt endlich wieder wendet. So schnell kann es gehen. Innerhalb weniger Tage von einem gesicherten und sorgenfreien Leben zu einem Ausnahmezustand nie dagewesenen Ausmaßes. Es ist wie vom Hoch des Palmsonntags zum Tief des Karfreitags, vom „Hosianna dem König!“ zum „Ans Kreuz mit ihm!“.

Die Kar- und Osterwoche ist die ungewöhnlichste im Jahresverlauf. Dieses Jahr wird sie noch viel ungewöhnlicher sein. Der ganzen Menschheit wird ein Kreuzweg zugemutet. Den Frauen und Männern, die Jesu nachfolgten, ist es so ergangen. An Palmsonntag war noch alles in bester Ordnung und dann an Karfreitag: das Desaster der Hinrichtung ihres Meisters. Innerhalb weniger Tage wendete sich das Blatt und es endete in der Katastrophe. Der Traum des Messias war geplatzt. Wenn wir dieses Jahr mit dem Palmsonntag in die Karwoche einsteigen, wird es nicht nur ungewöhnlicher, sondern kann auch ehrlicher als sonst sein. Jetzt, wo man erlebt, dass sich die sicher geglaubten Lebensrealitäten von jetzt auf gleich ändern, kann man sich prüfen, welche falschen oder trügerischen Vorstellungen man noch in seinem Leben hat. Mit welchen Fassaden und Konzepten schmücke ich mich, die letztendlich nur Schein sind? Wo gibt es weitere Traumvorstellungen in meinem Leben, die darauf hinauslaufen, auf kurz oder lang zu platzen? Wer den Tatsachen seines Lebens auf den Grund geht, wer die Realität seines Lebens auf falsche Vorstellungen und Trugbilder abklopft, wird zwar den Abstieg von einem jauchzenden Palmsonntag zu einem erschütternden Karfreitag erleben, wird aber ebenso die österliche Verheißung schmecken, dass am Ende immer noch Gott derjenige ist, der das letzte Blatt meiner Geschichte wenden wird. An Ostern hat er dies in Jesus Christus gezeigt. Mit der Vorgeschichte der Karwoche kann auch dieses Jahr – ganz bestimmt und hoffentlich – Ostern ganz anders gefeiert werden als sonst.