Mettmann : Genossenschaft will Alte Posthalterei kaufen

Die Bürgergenossenschaft setzt sich für den Erhalt der Alten Posthalterei ein. Der gesamte Komplex steht nicht unter Denkmalschutz.

Die Bürgergenossenschaft 4/4, die derzeit 40 Mitglieder hat, will die Alte Posthalterei in der Oberstraße retten. Wie Dr. Peter Feyen, Sprecher der Genossenschaft, mitteilte, habe man bei der Bezirksregierung einen Förderantrag gestellt, der ein Volumen von rund 2,1 Millionen Euro hat. Sollte die Bezirksregierung zusammen mit dem Heimatministerium den Förderantrag positiv bescheiden, dann sei die Genossenschaft am Zug, das restliche Geld (rund 250.000 Euro) aufzutreiben. 4/4 möchte die Immobilie (weitgehend) erhalten und hat bereits ein attraktives Nutzungskonzept erarbeitet. So sind eine Werkstatt, zwei Wohnungen, ein Mehrzweckraum und eine Küche geplant. Der Kauf der Immobilie durch 4/4 werde möglich, wenn 4/4-Anteile durch Unternehmen und Privatpersonen erworben werden ( 1 Anteil=500 € ). Nach wie vor steht parallel die Immobilie im Markt für 395.000 Euro zum Verkauf. Das Ensemble steht nicht unter Denkmalschutz. Politik und Verwaltung, so Feyen, ließen es bisher darauf ankommen, dass auch ein Abriss und Neubau erfolgen könne.