1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

Mettmann: O'zapft is - hier feiern die Dirndl-Fans

Mettmann : O'zapft is - hier feiern die Dirndl-Fans

Auch in hiesige Breiten hat die bayerische Tradition Einzug gehalten. Wo und warum man welches Oktoberfest besuchen kann, lesen Sie hier.

Golden K Mettmann

Warum hingehen? Die Eventlocation Golden K verwandelt sich in ein riesiges Festzelt. Am Freitag, 6. Oktober, steigt die Party (ab 16 Jahre) ab 22 Uhr im Golden K, Adlerstr. 5. DJs aus Oberbayern und Liveacts sorgen zwischen Bierbänken und bayrischer Dekoration für Stimmung. Einen Tag später, am Samstag, 7. Oktober, folgt ab 18 Uhr das große Oktoberfest mit allem, was dazu gehört. Es wird literweise Allgäuer-Büble-Festbier ausgeschenkt und die Alpenbanditen treten live auf.

Wer ist sonst noch da?

Feierlaunige Mettmanner, die die bayrische Stimmung in der Heimat genießen wollen. Die Party am Freitag richtet sich vor allem an Jugendliche, Mindestalter am Samstag: 18 Jahre.

Was ist zu beachten?

Am Freitag kosten die Karten fünf Euro im Vorverkauf und sieben Euro an der Abendkasse. Für Samstag ist im Vorfeld eine Tischreservierung notwendig. Für bis zu zehn Personen gibt es Tische in verschiedenen Preisklassen zwischen 100 und 200 Euro pro Tisch. Die Getränke gibt es nur in traditionellen Krügen mit einem halben oder ganzen Liter. Einlass ist ab 18 Uhr, das Programm startet um 18.45 Uhr.

  • Ratingen : Oktoberfest - hier feiern die Dirndl-Fans
  • Hilden : Oktoberfest - hier gibt's Gaudi für Dirndl-Fans
  • Lokalsport : Traditionelles Pfingstturnier bei Blücher

Zünftigste Party Mettmanns im RiO's

Warum hingehen? Die traditionelle Feier zum Oktoberfest holt die Wiesn' nach Mettmann ins Löwenbräu-Festzel, Johannes-Flintrop-Straße 54. Neben einer Miss-Dirndl-Wahl gibt es Maßkrugstemmen, Löwenbräu Oktoberfestbier und Wiesn' Schnäpse.

Wer ist sonst noch da? Ein DJ wird für die Stimmung sorgen und die Menge zum Tanzen bringen.

Was ist zu beachten? Der Eintritt ist frei. Getränkepreise beginnen ab einem Euro für Shots und ab fünf Euro für einen halben Liter Bier. Die Party startet um 18 Uhr - Ende offen. wie

Sankt Sebastianus Schützenbruderschaft Reusrath

Warum hingehen? Die meisten Oktoberfeste können's kaum erwarten und lassen sich schon im September feiern. Dieses aber ist ein echtes Oktober-Fest: Am Montag, 2. Oktober, dem Vorabend von Sankt Helmut, feiern die Sebastianer im Langenfelder Süden. Mit Stimmungsmusik, darunter auch bayerische Klänge, vom Original "Pik As Duo". "Voriges Jahr war die Hütte pikevoll", sagt Schütze Helmut Schoos. Die Hütte, das ist das Schützenheim an der Brunnenstraße 51. Beginn ist um 19.30 Uhr, Ende gegen 2 Uhr. Und: Der Eintritt ist frei.

Wer ist sonst noch da? schützen, Karnevalisten und alles, was gern Party macht. "Auch die Jugend feiert mit, dafür sorgen schon unsere Jungschützen", sagt Schoos.

Was ist zu beachten? Da die Schützen Wert auf Tradition legen (in Reusrath erlebt der Verein schon seinen 550. Oktober, von den Frühlingen gar nicht zu reden), bitten sie um zünftige Tracht: Dirndl oder Lederhose. Das passt auch schön zu Hax'n, Kraut und Bezeln sowie der weiß-blauen Deko in der Hütte. "Außerdem stellen wir extra Bierbänke auf, damit die Gäste auch sitzen wie in einem Festzelt", sagt Schoos. Bis zu 150 Feierbiester fasst das Schützenheim. Eintrittskarten braucht man sich laut Schoos nicht zu besorgen: "Gibt es nicht, bisher ist noch jeder hineingekommen." gut

Oktoberfest Schützen Ratingen

Warum hingehen?

Die St. Sebastiani-Schützenbruderschaft prescht mit einer Premiere nach vorn. Am 23. September steigt ab 18 Uhr auf dem Schützenplatz an der Brückstraße eine bayerische Party im Zelt - in Zusammenarbeit mit Zeltverleiher Hans-Georg Späth und dem Veranstaltungsfachmann Marc Pesch. Seit zehn Jahren stemmen die beiden das "größte Oktoberfest in der Region, nämlich in Grevenbroich". Spielen wird die Band "Brandig" aus dem Kaiserwinkl.

Wer ist sonst noch da?

Mit Sicherheit viele Ratinger Schützen und natürlich viele Oktoberfest-Freunde, die sich diese Premiere nicht entgegen lassen wollen..

Was ist noch zu beachten?

Die Veranstalter wünschen sich natürlich viele Besucher in Trachtenkleidung. Und wer auf den letzten Drücker etwas Passendes fürs Oktoberfest sucht, der kann sich in der kleinen, angeschlossenen Zeltstadt noch zünftig ankleiden. köh

Ratinger Oktoberfest am Samstag, 21. Oktober, 19 bis 4 Uhr

Warum hingehen? Um zu sehen, wer bis zuletzt durchhält.

Wer ist sonst noch da? Das Ratinger Oktoberfest wird in der Dumeklemmerhalle (Stadthalle) gefeiert. Noch gibt es rund 30 Karten für Ratingens einzig wahres Oktoberfest. Das Programm mit der "Münchner Zwietracht", "Annemarie Eilfeld", "Mister Tomm", dem Star mit den Stimmen der Stars und der Anleihe aus der zweitschönsten Stadt am Rhein, "Alpenkölsch", die einen Gruß aus dem Rheinland nach Bayern senden.

Was ist sonst noch zu beachten? Karten gibt es ausschließlich unter Telefon 0172 881141. köh

Oktoberfest der Hildener Karnevalsgesellschaft 1950

Warum hingehen? Die Hildener Wies'n ist in der Fußgängerzone Mittelstraße. Vom 14. bis 17. September veranstaltet die Große Hildener Karnevalsgesellschaft 1950 ihr traditionelles Oktoberfest im unteren Teil der Mittelstraße. Die inzwischen 29. Auflage bietet Bewährtes: Zuvorderst Original Löwenbräu Wies'n Festbier. Der Landhof Standl verwöhnt mit bayrischen Schmankerl. Wem nicht nach bajuwarischem Bier oder Leberkäs oder Brezn ist, der kann auch Altbier und rheinische Spezialitäten wählen. Oder Zwiebelkuchen und Federweisser. Oder Kaffee und Kuchen von der GHK-Tanzgarde. Für Oktoberfest-Atmosphäre sorgt die Bayern-Olympiade mit Fingerhakeln oder Baumsägen. Ausdrücklich erwünscht sind Trachten-Träger. Die GHK prämiert wieder die schönsten Kostüme. An allen Tagen öffnet ab 18 Uhr eine Cocktailbar.

Wer ist sonst noch da? Am Donnerstag 14. September, wird das Fest nachmittags um 16 Uhr eröffnet. Ab Samstag müssen sich die Wies'n-Freunde die Innenstadt mit der Hildener Autoschau teilen. Und Sonntag auch noch mit den Besuchern des verkaufsoffenen Sonntags.

Was ist zu beachten? Wer das Wies'n-Bier ausgiebig testen möchte, sollte möglichst mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen. Hildens zentrale Bushaltestelle "Gabelung" ist nur wenige Meter vom Festgelände entfernt.

(RP)