Erkrath: Neues Königspaar gefeiert

Erkrath: Neues Königspaar gefeiert

Die St. Sebastianus Schützenbruderschaft Erkrath 1484 e.V. lud am Wochenende zum Schützen- und Volksfest ein.Beim feierlichen Krönungsball wurde Frank Nicolay feierlich in sein Amt eingeführt. Im Jubiläumsjahr 2009 wartet viel Arbeit auf den König.

Ein buntes Treiben vernahmen die Erkrather Bürger am Samstagabend auf dem Platz an der Gerberstraße. Zahlreiche Schausteller lockten mit Musik und Bier zu einem geselligen Abend. Hauptprogrammpunkt war jedoch der Krönungsball der neuen Majestäten im großen Festzelt. „Wir feiern heute zum ersten Mal seit zehn Jahren wieder im Festzelt. Vorher waren wir immer in der Stadthalle. Wir wollen damit näher an die Bevölkerung und die Vereine rücken“, sagte Jürgen Krüger der Pressewart der Bruderschaft.

Gespannt warteten die Vereinsmitglieder und Gäste auf den Einzug der Majestäten. „Das Königspaar wird von zu Hause abgeholt und ins Festzelt gebracht“, so Krüger. Unter den Klängen des Blasorchesters zog der neue König Frank Nicolay gemeinsam mit seiner Königin Marita Nicolay feierlich ins Festzelt ein. Zusammen mit den übrigen Majestäten, dem Prinzenpaar Mark Hucklenbroich und Natalie Panitz und dem Pagenprinzenpaar Marcus Zielke und Helena Kirchhoff, nahm das Königspaar am Majestäten-Tisch Platz. Gekrönt wurden die Eheleute durch den Präses der Bruderschaft, Pastor Günter Ernst. Er nahm auch die Entkrönung des bisherigen Königspaares Horst und Sonja Reuner vor.

  • Mettmann : Schützen krönen neues Königspaar

„Es ist vor allem die Gemeinschaft, die ich schätze“, sagte der neue König Frank Nicolay. Der 40-Jährige hatte sich am Schießstand gegen drei Konkurrenten durchgesetzt. Seine Aufgaben sind dem selbstständigen Tischlermeister wohl bekannt.

„Meine Eltern Karl-Heinz und Renate Nicolay waren genau vor 25 Jahren bereits schon einmal Königspaar und deshalb war es auch ein geplant nun selbst König zu werden“, sagte Nicolay stolz. Seiner Ehefrau Marita musste er die neue Stellung schmackhaft machen. „Ich hatte zunächst nicht viel damit zu tun. Erst mein Mann hat mir die Bruderschaft näher gebracht“, lachte die 40jährige Hausfrau und Mutter. 2009 werden die beiden viel zu tun haben. Der Schützenverein besteht dann 525 Jahre. Besuche der befreundeten Vereine und das Bundeskönigstreffen sind nur einige Aufgaben. „Wir sind rund 15 Wochenenden im Jahr für und mit der Bruderschaft unterwegs“, sagte Nicolay, der die mehrere Kilo schwere Königskette mit großer Würde trug. „Im Oktober geht es nach Rom. Dort ist ein großes Treffen der deutschen Schützen und eine Papstaudienz“, freute sich das Königspaar auf seine neuen Aufgaben.

(RP)