1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

Wülfrath: Neue Übungsleiter gesucht

Wülfrath : Neue Übungsleiter gesucht

Der Turnerbund Wülfrath sucht dringend Verstärkung für die Kinderturngruppen am Donnerstag. Wird kein Ersatz gefunden, sind zwei Kurse in ihrer Existenz bedroht.

„Wir bilden jetzt alle zusammen eine Tierschlange. Wie bewegen sich denn die Vögel“, fragt Nadja Laschet vom Turnerbund Wülfrath (TBW). 18 Kinder zwischen dreieinhalb und fünf Jahren ahmen das Flattern mit ihren Armen nach und springen von kleinen Hindernissen in der Turnhalle herunter. Dann stampfen sie auf die nächste Anweisung hin wie die Elefanten lautstark über den Hallenboden. Mit einem Aufwärmspiel startet die Turnstunde. Wenn sich die Kids warm gelaufen haben, geht‘s an den Kletterparcours, den sich Trainerin Laschet jedes Mal neu ausdenkt. Dabei wird die ganze Gerätevielfalt der Turnhalle ausgeschöpft. Ein Stufenbarren wird beispielsweise mit Seilen zu einer Art Brücke umfunktioniert.

Mehr Selbstbewusstsein

Die Kinder steigen vorsichtig darüber, indem sie einen Fuß nach dem anderen auf eine der Seilschlingen stellen. Teilweise eine sehr wackelige Angelegenheit, die aber auch die Kleinsten weitgehend alleine meistern. „Mir ist es wichtig, dass ich so wenig wie möglich eingreife. Die Kinder sollen bei mir lernen ihre Fähigkeiten selber einzuschätzen und dabei mehr Selbstbewusstsein erlangen“, beschreibt Laschet ihr Vorgehen. Spielerisch und altersgerecht fördert sie die motorischen Fähigkeiten ihrer Schützlinge. Ganz eifrig mit von der Partie sind auch ihre eigenen Kinder Jana-Marie und Finn Henrik.

  • TBW schafft gegen Aldekerk Pokalsensation
  • Handball : ETuS will im Kellerduell beide Zähler behalten
  • Handball : TBW geht neue Wege

Seit eineinhalb Jahren leitet Nadja Laschet zwei Kinderturngruppen beim TBW. Für die Trainertätigkeit hat sie einen Übungsleiterschein beim Kreissportbund gemacht. Die angehende Grundschullehrerin bringt auch eine pädagogische Ausbildung mit. „Wir können uns kaum retten vor Andrang. Beide Gruppen sind immer rappelvoll und die Kinder bleiben meist mehrere Jahre dabei“, so Nadja Laschet. Eigentlich sei für 15 Kinder ein Übungsleiter optimal und die Turngruppen jetzt schon zu voll. Besonders für Kindergarten- und Vorschulkinder gebe es einfach zu wenig Sportangebote.

Zehn Euro pro Stunde

Obwohl die Resonanz bei den Wülfrather Kindern so groß ist, sind die zwei Turngruppen aktuell in ihrer Existenz bedroht: Es fehlen Übungsleiter. Trainerin Nadja Laschet muss aus privaten Gründen Ende Februar ausscheiden und sucht händeringend nach Ersatz zum ersten März. „Es tut mir in der Seele leid, die Kurse abzugeben. Die Arbeit mit den Kindern hat mir immer viel Spaß gemacht, aber es geht einfach zeitlich nicht mehr“, betont Laschet.

Seit Februar habe sie ihr Referendariat angetreten und mit Job und Familie sei sie ausgelastet. Mögliche Nachfolger/innen sollten im Idealfall einen Übungsleiterschein oder eine pädagogische Ausbildung mit Sportausrichtung vorweisen können. Der Turnerbund zahlt pro Trainerstunde eine Aufwandsentschädigung von zehn Euro.

(RP)