Kreis Mettmann: Neue Trickdiebmasche am Geldautomaten

Kreis Mettmann : Neue Trickdiebmasche am Geldautomaten

Vor einer besonderen Trickdiebmasche an Geldautomaten warnt die Polizei aktuell kreisweit. In den letzten Tagen waren mehrmals Täter in Heiligenhaus damit erfolgreich. Bevorzugte Opfer sind dabei ältere Menschen, die an öffentlichen Geldausgabeautomaten ihrer Bank Bargeld abheben wollen.

So auch am Donnerstagmorgen gegen 10.20 Uhr, im Heiligenhauser Rathauscenter an der Hauptstraße, als einer 65-jährigen Rentnerin aus Heiligenhaus 1.000,- Euro ihrer Ersparnisse gestohlen wurden. Nachdem die Seniorin ihre EC-Karte in den Geldautomaten geschoben hatte, näherte sich plötzlich ein unbekannter junger Mann, der sein Opfer sicherlich zuvor bereits beobachtet und gezielt ausgesucht hatte.

Mit einer Apothekenzeitung in der Hand wedelte der nur in gebrochenem Deutsch sprechende Mann vor den Augen der Heiligenhauserin herum, um dabei bewusst Bildschirm und Tastatur des Automaten für einen kurzen Augenblick abzudecken. Dieser nur kurze Augenblick und die gezielte Ablenkung seines Opfers, mit der Frage nach der nächsten Apotheke und einem bestimmten Medikament, reichten jedoch aus, dass der Straftäter am Automaten den hohen Auszahlungsbetrag eingeben und die Eingabe auch noch bestätigen konnte.

Danach ließ er bewusst für kurze Zeit von seinem Opfer ab. Erst als die 65-Jährige sich wieder dem Geldautomaten zugewandt und nach entsprechender Aufforderung des Gerätes die Eingabe ihrer PIN-Nummer durchgeführt hatte, trat der Täter erneut in Aktion. Wieder lenkte er sein Opfer mit der Zeitung, seinem aufdringlichem Verhalten und einem unendlichen Redeschwall ab. Diesmal aber nutzte er Ablenkung und deutliche Verärgerung seines Opfers, um nahezu unbemerkt das inzwischen vom Automaten ausgegebene Bargeld an sich zu nehmen und damit ganz plötzlich in Richtung Ladestraße zu verschwinden.

Der Straftäter vom Donnerstag, bei dem es sich nach vorliegenden Erkenntnissen auch um den Täter von zwei bisher bekannten Vortaten gleicher Art dieses Jahres handeln könnte, wird vom Opfer wie folgt beschrieben:

Bisher liegen der Heiligenhauser Polizei noch keine konkreten Hinweise zu Herkunft, Identität und Verbleib des beschriebenen Straftäters vor. Kriminalpolizeiliche Ermittlungen wurden veranlasst, ein Strafverfahren eingeleitet. Sachdienliche Hinweise zur Identität der beschriebenen Person oder zu sonstigen verdächtigen Personen, Fahrzeugen oder Beobachtungen, die in einem Tatzusammenhang stehen könnten, nimmt die Polizei in Heiligenhaus, Telefon 02056 / 9312-6150, jederzeit entgegen.

Aus gegebenem Anlass warnt die Polizei ausdrücklich vor der genannten Masche von Trickdieben und gibt dabei gleichzeitig folgende Tipps:

-Beobachten Sie bereits vor dem Geldabheben am Geldautomaten Ihr Umfeld genau. Achten Sie auf die äußere Beschaffenheit des Geldautomaten, melden Sie auffällige Veränderungen sofort der Polizei! Seien Sie sich der Risikosituation immer bewusst!

-Achten Sie bei der Eingabe der PIN am Geldautomaten oder im Handel am Kassenautomaten stets darauf, dass niemand den Vorgang beobachten kann; bitten Sie aufdringliche Personen oder angebliche Helfer höflich aber bestimmt, auf Distanz zu bleiben.

-Bleiben Sie während der gesamten Geldabhebung ständig am Geldausgabeautomaten, auch wenn beispielsweise kein Geld ausgegeben wird. Lassen Sie sich nicht von vermeintlich "hilfsbereiten Fremden" vom Automaten weg locken. Es könnte sich um einen Fall des sogenannten "Cash-Trapping" handeln, dabei wird der Geldausgabeschacht, oftmals mit aufgeklebten Vorsatzgeräten so manipuliert, dass beim Abhebevorgang die Geldscheine im Ausgabe¬schacht zurückgehalten werden.

-Verständigen Sie bei Verdacht auf eine Straftat sofort die Polizei!