1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

Wülfrath: Neue Spiele in der Rappelkiste

Wülfrath : Neue Spiele in der Rappelkiste

In der "Rappelkiste" der Fördergemeinschaft St. Georg gibt es schon seit den Anfangszeiten des Herzog-Wilhelm-Markts Spiele für Kinder. Neben den Klassikern "Glücksrad" und der "Jim-Knopf-Lokomotive" wird in diesem Jahr ein neues Spiel angeboten: der "Gipfelstürmer".

Dabei handelt es sich um eine Geschicklichkeitsaufgabe, bei der eine Kugel auf einer schrägen Ebene per Seilzug an verschiedenen Hindernissen vorbei zum "Gipfel" gezogen werden muss. Entwickelt wurde das Spiel von Martin Kreuels, Michael Etges und der Mitarbeiter-Runde der Wülfrather Pfadfinder. Wie bei den bisherigen Spielen beträgt der Einsatz 25 Cent.

"Wir sind gespannt, wie das Spiel bei den Wülfrather Kindern ankommt", sagt Jürgen Ahrweiler, Vorsitzender der Fördergemeinschaft St. Georg.

Eine weitere Neuerung: An vier Abenden (Freitag, 29., Samstag, 30. November; Mittwoch, 4., und Samstag, 7. Dezember) können auch ältere Marktbesucher ihr Glück an der Rappelkiste versuchen. Ab 20 Uhr beziehungsweise am Mittwoch ab 19 Uhr wird Bingo gespielt. Spielkarten kosten einen Euro. Wer eine Karte gekauft hat und bei der Ziehung nicht vor Ort ist, kann die Ergebnisse online verfolgen: Bei Twitter unter "RappelkisteHWM" werden die Zahlen veröffentlicht. Darüber hinaus wird in der Rappelkiste der Nostalgie-Kalender "Wülfrath Anno Dazumal" in der 2014er-Variante angeboten.

(RP)