Mettmann Neue Autos im Mittelpunkt

Düsseldorf · Das neue Konzept der Mettmanner Autoschau hat viele Besucher noch nicht überzeugt. Der verkaufsoffene Sonntag wurde von den Kunden gut angenommen. Großer Andrang beim Konzert der Wülfrather Gruppe Bounce.

Leichter Nieselregen schreckte die Mettmanner gestern nicht davon ab, sich bei der Autoschau auf dem Jubiläumsplatz Anregungen für den Kauf eines neuenWagens zu holen. Sogar auf ein Cabrio machten die Veranstalter beim typischen Aprilwetter Appetit, schließlich soll der Sommer ja noch kommen. Und mit dem neuen E 500 Cabrio von Mercedes, das Moderator Markus Richter und Arnold Einars vom Autohaus Brüggemann im Zwiegespräch präsentierten, könne man selbst im Winter noch problemlos offen fahren, betonte Einars. Schließlich sorge modernste Technik dafür, dass die Passagiere sich im Fahrgastraum wie in einem geschützten Raum befinden, an frischer Luft zwar, aber der Fahrtwind dennoch nicht zu spüren sei. Ein weiteres Komfortmerkmal, das manch einer gestern sicher gerne mal ausprobiert hätte, ist die unter den Kopfstützen eingebaute Nackenheizung.

Besucher wünschen mehr Modelle

Erstmals haben die sechs beteiligten Autohäuser bei ihrer Autoschau ein neues Konzept ausprobiert. Statt mehr als 100 Fahrzeuge einfach nur auf dem Jubi auszustellen, waren von jeder beteiligten Marke zwei Wagen dabei, die dann auf der Bühne näher vorgestellt wurden. Vielen Besuchern war dies allerdings zu wenig, sie hätten sich gerne unter einer größeren Auswahl von Wagen umgesehen. "Einmal drüber, und du hast alles gesehen" oder "das ist aber eine mickrige Ausstellung" waren zwei von vielen ähnlichen Kommentaren, die auf dem Platz zu vernehmen waren. Positiv wurde hingegen vermerkt, dass bei der Präsentation auf der Bühne auch mal bislang unbekannte Details angesprochen wurden. Und Michael Koch vom Autohaus Schultz konnte sogar noch mit Geschichtsunterricht überraschen. Die vier Ringe auf dem Kühlergrill stehen für die vier Marken Horch, Audi, DKW und Wanderer, aus denen 1932 die Auto Union hervorgegangen war, erläuterte er. Auch im Motorsport habe Audi schon eine lange Tradition, betonte er, um gleich einige Details zum aktuellen A 4 zu erläutern. So kann dessen Fahrwerk per Knopfdruck auf mehr als zehn verschiedene Varianten eingestellt werden, für sportliche Fahrer ebenso wie für Leute, die mehr Wert auf Komfort legen.

Mit zunehmender Wetterbesserung wurde der Andrang gestern immer stärker, außerdem lockte der Verkaufsoffene Sonntag nun viele Bürger ins Stadtzentrum. Viele Familien waren mit Kind und Kegel unterwegs, auch das Kinderkarussell war zeitweise sehr gut besucht. Die Autofahrer von morgen durften dort auf Truck, Steinzeitauto und Motorroller ihre Runden drehen. Leider wirkte sich das dauernde Hupen im Karussell aber störend auf die Präsentation aus, vielleicht sollte man es bei einer Wiederholung nicht wieder gleich neben der Bühne platzieren. Groß war der Andrang vor der Bühne übrigens am Samstagabend beim Konzert der Wülfrather Gruppe Bounce.

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort