1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

Neu in Mettmann: Open-Air-Kino läuft an zwei Tagen - halbe Besucherzahl

Freizeit in Mettmann : Neu: Open-Air-Kino an zwei Tagen

So können Betreiber und Stadt die Besucherzahl pro Abends auf 300 halbieren. Das erlaubt am 12. und 13. August Corona-Abstände. Erstmals kommt ein Food-Truck.

„Film ab!“ Zum Ende der Sommerferien wird nach dem Corona-bedingten Ausfall im vergangenen Jahr wieder die Kinoleinwand auf dem Markt aufgebaut. Die Mettmanner Kino-Familie Rosslenbroich/Papenhoff und die städtische Kulturabteilung machen das Sommervergnügen möglich. Anders als in den vergangenen Jahren findet das Mettmanner Mondschein-Kino erstmals an zwei Tagen statt.

Dafür werden an beiden Kinoabenden jeweils nur 300 Gäste auf den Stühlen Platz nehmen. Bisher waren für einen Filmabend rund 600 Besucher auf dem Marktplatz zugelassen. Am 12. und 13. August wird der Filmprojektor angeworfen, sobald die ersten Sterne über dem Marktplatz funkeln. Welche Filme gezeigt werden, bleibt zurzeit noch ein Geheimnis. Da müssen sich die Kinofreunde noch gedulden.

Um die Zufahrt zum Markt für die Feuerwehr freizuhalten, wird die Leinwand vor dem Abgang Schweizer Trapp aufgebaut. Wie bisher müssen die Besucher ihre Sitzgelegenheiten selbst mitbringen, dürfen aber auch Essen und Trinken zur Stärkung einpacken. Pavillons als Regenschutz dürfen aus Sicherheitsgründen nicht aufgebaut werden. Erstmals wird zum Open-Air-Kino ein Food-Truck anrollen und die Freiluft-Cineasten mit Nachos, Popcorn und Knabbereien versorgen. Karten für das Sommer-Kino gibt es im Vorverkauf im Mettmanner Blumenhaus (Speck) in der Freiheitstraße. Wann der Karten-Vorverkauf startet, wird noch bekanntgegeben.

(dne)