Neandertaler startet neuen Anlauf für Unesco-Welterbe

Unesco-Liste: Neandertaler startet neuen Anlauf auf Welterbe

Der Fundort des Neandertalers bei Mettmann soll auf die Unesco-Welterbeliste. Ein erster Versuch war von fünf Jahren gescheitert.

Nach dem Scheitern des ersten Versuchs hat die Stiftung Neanderthal Museum am Dienstag die Weichen für einen neuen Anlauf gestellt. Daran beteiligen sich weitere Neandertaler-Fundstellen in Europa, wie die Stiftung am Dienstag mitteilte.

Beteiligt sind Partner aus Kroatien, Italien, Belgien, Frankreich und Spanien. Alle wollen den Nominierungsprozess gemeinsam angehen. Der Neandertaler, ein früher Verwandter des Menschen, starb vor 30.000 Jahren aus.

  • Mettmann : Neuer Neanderthaler ist jetzt im Museum eingetroffen

Auch die Müngstener Brücke zwischen Remscheid und Solingen war 2012 als Welterbe-Vorschlag nicht zum Zug gekommen. Hier kommt ebenfalls eine europaweite Bewerbung voran.

(sef/lnw)