1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

Mode-Mobil des SKFM soll Sandheider Markt in Erkrath beleben

Neu in Hochdahl : Mode-Mobil soll Markt beleben

Das neue Markt-Auto des katholischen Sozialdienstes SKFM hat erstmals  mit gebrauchter, gut erhaltener Kleidung für Damen und Kinder auf dem Sandheider Markt Station gemacht. Der Andrang war groß.

„Wir konnten dank einer Förderung der ‚Aktion Mensch‘ diesen Verkauf-Kleinlaster anschaffen und für unsere Zwecke umbauen, mit einer Umkleide und einem Verkaufstresen für die Kasse,“ freute sich am Montagmittag Berthold Santjer, der beim SKFM den Bereich „Beschäftigung und Qualifizierung“ verantwortet.

Bereits um 9 Uhr hatte das Team um Fachanleiterin Birgit Grüning die Verkaufszelte aufgestellt und damit  begonnen, die Kleidung nach Größen geordnet auf die mobilen Kleiderstangen zu hängen. „Nachdem unser Ladenlokal nach dem Hochwasser-Schaden im vergangenen Sommer nicht mehr benutzbar war, haben wir nach einer Möglichkeit gesucht, für die Menschen hier im Quartier mit unserem Angebot da zu sein. Da ist mir die Idee mit dem mobilen Markt-Stand gekommen,“ erzählt der Diplom-Sozialpädagoge. Sein Team habe diese Idee von Beginn an begeistert aufgenommen.

„Wir haben uns dazu entschlossen, nur Frauen- und Kinderkleidung in allen Größen anzubieten,“ berichtet Fachanleiterin Birgit Grüning, die schon die Leitung des ehemaligen Ladens innehatte. „Ich habe aber eine Kladde dabei, in der ich Kundenwünsche notiere. Beim nächsten Mal bringe ich das Gewünschte dann aus dem Lager in der Helena-Rubinstein-Straße mit. Das ist zum Glück gut gefüllt,“ freut Grüning sich über die Spendenbereitschaft der Erkrather Bevölkerung.

  • Stillstand auf der Baustelle: Der Campus-Neubau
    Verwaltung informiert Politik : Wo es auf Erkraths Großbaustellen hakt
  • Die Ostertage in St. Lambertus zu
    Auferstehung im Kreis Mettmann : Gottesdienste und Kirchenmusik zu Ostern
  • 2019 war ein 22-Jähriger als Loverboy
    Aufklärung in Mettmann : Die miesen Maschen der „Loverboys“

Vor allem (Hand-)Taschen wird das Team am heutigen Mittwoch dabeihaben, diese wurden bei der Premiere am Montag öfter nachgefragt. „Taschen und Schuhe können Frauen eben nie genug haben,“ sagt Birgit Grüning. Kundin Ursula Rozyczka war auf der Suche nach Blusen. Einige Teile hat sie sich bereits ausgesucht und durfte sie zuhause anprobieren. Wie so viele andere ist sie dem Team als Stammkundin bekannt, die nicht nur gern im Laden einkaufte, sondern auch oft Kleidung abgab. „Das ist hier am Stand leider nicht mehr möglich. Da bitten wir die Hochdahler, noch bis zum Herbst in unsere Zentrale am Wimmersberg zu kommen“, so die Bitte von Santjer und Grüning.

Ab Herbst werden dann alle Abteilungen des Erkrather SKFM an die Hildener Straße in das „Forum Sandheide“ ziehen, dessen Um- und Neubau gerade in vollem Gang ist. Um den Verkaufsstart des mobilen SKFM-Marktstandes, der montags und mittwochs von 10 bis 13 Uhr vor Ort ist, zu unterstützen, waren die Mitglieder des Vereins „Sandheider Markt4you“ ebenfalls vor Ort. Auch in der kommende Woche gibt es bei ihnen wieder Kaffee und kleine Leckereien. „Wir begrüßen jede Form der Belebung des Sandheider Markts und wollen den SKFM daher unterstützen. Heute haben wir Waffeln und Kaffee, das nächste Mal gibt es Würstchen. Natürlich gratis, auch wenn wir uns über eine Spende für unsere Vereinsarbeit natürlich freuen,“ sagt Peter Urban, der Vorsitzende des Vereins. Er schätzt die Zusammenarbeit der verschiedenen Akteure im Quartier. Die Herz-Waffeln am Stiel, die Vereinsmitglied Claudia Walter herstellte, fanden bei Groß und Klein ebenso regen Anklang wie das Angebot des neuen mobilen SKFM-Verkaufsstands.