1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

Wülfrath: Mitgründer und Motor: Fritz Heinrichs

Wülfrath : Mitgründer und Motor: Fritz Heinrichs

Dass Sozialdemokraten in Wülfrath Kommunalpolitik machen, dafür legten Fritz Heinrichs und seine Mitstreiter vor bald 110 Jahren den Grundstein. In der Chronik heißt es, Heinrich wurde im Oberemschen Haus an der heutigen Mettmanner Straße (gegenüber der Einmündung Mühlenstraße) geboren. Nach dem Besuch der katholischen Volksschule machte Heinrichs eine Lehre als Lederzuschneider bei der Firma Angerer, die ihren Sitz an der heutigen Gartenstraße, ("Glaspalast") hatte.

Karl Scharschmidt unvergessen

"1904 war es, als der unvergessene Karl Scharschmidt (Ehrenvorsitzender der Deutschen Sänger) zusammen mit seinem Mitgesellen Hermann Schnell den jungen Fritz Heinrichs über die Ziele des Sozialismus aufklärte. Fritz Heinrichs gehörte zu den sieben oder acht Männern, die 1904 in der ,Penn' den Ortsverein Wülfrath der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands aus der Taufe hoben." (General Anzeiger 1970 anlässlich des 90. Geburtstags von Heinrichs).

Mit Ehrenring ausgezeichnet

Es sei anzunehmen, dass es zuvor in Wülfrath keine organisierte Sozialdemokratie gab, so dass 1904 als Gründungsjahr der Wülfrather SPD gelten muss, so die Chronik. Und es heißt weiter: "Fritz Heinrichs, einer der verdienstvollsten Wülfrather Sozialdemokraten, sollte fast 50 Jahre die Geschicke der Sozialdemokratie in Wülfrath und darüber hinaus maßgeblich mitbestimmen. Sein Lebenswerk ist 1964 mit dem Ehrenring der Stadt ausgezeichnet worden. Fritz Heinrichs ist heute leider fast gänzlich vergessen.

(RP)