Mettmanner radeln 63.680 Kilometer

Bilanz : Mettmanner radeln 63.680 Kilometer

Zum zweiten Mal hat Mettmann vom 12. Mai bis zum 1. Juni am Stadtradeln, einer bundesweiten Kampagne des Klimabündnisses, teilgenommen. Gestartet wurde es mit einer Sternfahrt nach Haan-Gruiten, drei Touren waren im Angebot.

Der Polizeisportverein, der Radsportverein Edelweiß und der ADFC hatten sie ausgearbeitet und die Radler begleitet. 22 Teams (2018 waren es 17) mit 220 aktiven Radlern (2018: 250) haben 63.680 Kilometer erradelt. Damit wurde das Vorjahresergebnis (60.801 km) übertroffen. Beim zweiten Stadtradeln wurden rund 9043 Kilogramm CO2 vermieden – so viel hätten die Radfahrer erzeugt, wenn sie die Strecken mit dem Auto statt mit dem Rad zurückgelegt hätten. Der aktivste Radler Mettmanns fuhr in drei Wochen stolze 2607 Kilometer (2018: 1902 km), die Zweite kam auf 1397 km (2018: 1306 km) und der Dritte auf 1283 km (2018: 1168 km). Das Team des ADFC kam mit 50 Mitgliedern und Gästen auf 11.735 Kilometer und landete damit in der Teamwertung auf Platz eins, gefolgt vom PSV Mettmann (23 Teammitglieder, 11.271 km) und dem RV Edelweiß Mettmann & Friends (24 Teammitglieder, 10.444 km). Die besten Einzelfahrer und Teams bekommen beim Heimatfest am Sonntag, 1. September, ihre Urkunden. Unter allen Teilnehmern, die mehr als 30 km gefahren sind, werden kleine Preise verlost. Alle zehn Städte im Kreis Mettmann kamen beim Stadtradeln auf 788.405 km (2018: 642.580 km), die von 3684 Radfahrern (2018: 3164) zurückgelegt wurden. Damit wurde das Vorjahresergebnis um knapp 22,7 Prozent übertroffen. Das bedeutet, dass im Kreis Mettmann rund 112 Tonnen CO2 (2018: 91,2 t) vermieden wurden. Im kreisweiten Vergleich landet Mettmann in diesem Jahr nur auf dem 8. Platz (2018: 4. Platz). „Dennoch kann sich das Ergebnis sehen lassen“, meint Bürgermeister Dinkelmann. Im nächsten Jahr will die Stadt dafür sorgen, dass sich mehr Schüler als bisher an der Aktion beteiligen.

Mehr von RP ONLINE