1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

Telefonterror nach Anruf beim Rüpel-Rapper: Mettmanner hat Ärger mit Bushido

Telefonterror nach Anruf beim Rüpel-Rapper : Mettmanner hat Ärger mit Bushido

Der Berliner Rapper Bushido hat bei Twitter die Telefonnummer eines Mettmanners veröffentlicht. Nun kann sich der vor Anrufen nicht mehr retten.

Dass er sich mal mit Bushido anlegen würde, hätte Johann Müller aus Mettmann nicht für möglich gehalten. Der 60-Jährige kaufte sich vor kurzem ein Handy bei einem Mettmanner Händler, der gebrauchte Mobiltelefone anbietet.

Im nicht gelöschten Nummernspeicher des Gebraucht-Geräts entdeckte Müller den Eintrag "Bushido" — und rief neugierig an. Am anderen Ende nahm jemand den Anruf entgegen, sagte aber nichts, als Müller fragte "Ist da Bushido?".

Dass er aber offenbar den echten Bushido an der Strippe hatte, merkte Müller wenig später, als sein Handy ununterbrochen klingelte. Bushido hatte die Nummer des Mettmanners kommentarlos bei Twitter veröffentlicht — und die Fans des umstrittenen Rappers halten das seitdem für die Aufforderung, die Nummer zu wählen.

Mehr als 200 Anrufe hatte Müller am ersten Tag, seit einer Woche klingelt das Telefon rund um die Uhr. Inzwischen schaltet er das Telefon meistens auf stumm oder leitet Anrufe auf eine nicht mehr existierende Nummer um. Das Dauerklingeln nervte ihn nicht nur, sondern er musste sich meist Beschimpfungen anhören. "Dann habe ich einfach aufgelegt."

Ebenfalls per Twitter bat Müller den Rapper bereits, den Tweet mit der Nummer zu löschen — vergeblich. "Jetzt stehe ich da auf so einer Rapseite", sagt Müller. "Ich bin 60 Jahre alt, ich rappe nicht mehr." Sollte der Telefonterror anhalten, will Müller rechtliche Schritte einleiten.

(das)