Markierungen im Straßenbereich : Markantere Linien für Feuerwehr

Fläche für Löschfahrzeuge an Düsseldorfer Straße wird deutlicher markiert.

Was tun, wenn es brennt? Vor allem nicht den Einsatzkräften im Wege stehen, denn ist Gefahr im Verzug, schieben die schon mal ein Fahrzeug zur Seite und dabei gehen Kotflügel oder Außenspiegel zu Bruch. Damit Autolenker noch deutlicher wissen, wo sie keinesfalls auch nur für Momente ihre Fahrzeuge abstellen sollten, markieren bald Zickzacklinien Platz für die Feuerwehr.

Im Herzen Mettmanns an der Ecke Düsseldorfer Straße/Lutterbecker Straße befindet sich eine solche sogenannte Aufstellfläche für die Feuerwehr. Sollte es in diesem Areal in einem der umliegenden Mehrfamilienhäuser oder im Kino brennen, braucht die Feuerwehr Platz für ihre Löschfahrzeuge. Obwohl die Flächen mit entsprechender Beschilderung gekennzeichnet sind, die das Parken verbieten, blockierten Falschparker die Fläche. In der Vergangenheit sollen sogar Rettungsfahrzeuge, die im Einsatz waren, durch parkende Autos behindert worden sein, berichteten Anwohner. Deshalb wurde jetzt im Bürgerausschuss beantragt, die Fläche für Autofahrer durch eine zusätzliche Markierung auf dem Boden besser als so etwas wie ein Sperrgebiet sichtbar zu machen. Die Mitglieder des Bürgerausschusses stimmten mehrheitlich dafür, die Fläche mit einer Grenzmarkierung in Form einer Zickzack-Linie zu versehen. Zudem wird die Verwaltung ein Verkehrsschild umsetzen, so dass es besser von Autofahrern erkannt wirdErster Beigeordneter Dietrich Stang führte in der Sitzung aus, dass die Ordnungsbehörde an der Ecke Düsseldorfer- und Lutterbecker Straße permanent kontrolliere, dennoch dort vor allem in den Abendstunden wild geparkt werde