1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

Mettmann Tiefgarage Neanderthalpassage bis Juni gesperrt

Nach Autobrand im März : Parkgarage nach Brand auch weiterhin geschlossen

Der Parkraum ist zurzeit in Mettmanns Innenstadt reduziert. Nach einem Brand Mitte März bleibt die Tiefgarage neben dem Supermarkt nach wie vor gesperrt. Die Renovierungsarbeiten sind noch nicht abgeschlossen.

Weiterhin verzichten müssen Autofahrer auf einen Parkplatz in der Tiefgarage gegenüber des Jubiläumsplatzes in der Neanderthalpassage.

Das Rolltor zur Einfahrt ist herunter gelassen, auch weiß-rotes Flatterband versperrt den Weg und auf einem Schild ist in roten Buchstaben deutlich zu lesen: „Wegen eines Brandschadens bleibt die Tiefgarage vorübergehend geschlossen.“

„Zur Zeit werden die Folgeschäden des Brandes beseitigt“, erklärt Nicol Wassenberg von der Esser Property Consulting in Unna auf RP-Nachfrage. „Wir hoffen, dass der größte Teil der Tiefgarage Anfang Juni wieder geöffnet werden kann“ Zunächst müssen aber die Arbeiten an der Technik abgeschlossen sein. Welcher Art und welchen Umfangs diese Arbeiten sind, dazu wurden keine Angaben gemacht.

Dieses „vorübergehend“ dauert inzwischen seit Mitte März. Damals wurde die Feuerwehr Mettmann zu einem Brand in der Rewe-Tiefgarage an der Schwarzbachstraße alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehr drang tiefschwarzer Rauch aus der Einfahrt der Tiefgarage. Ein Auto stand in Vollbrand. Die umliegenden Gebäude wurden umgehend geräumt und kontrolliert. Der brennende Wagen wurde damals mittels Schaum gelöscht und anschließend mit der Wärmebildkamera kontrolliert. Danach wurde die Tiefgarage mit einem Turbolüfter von Rauch befreit. Verletzt wurde niemand. Seit jenem Samstag ist die Tiefgarage in der Neanderthalpassage für den Publikumsverkehr gesperrt.

(von)