1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

Mettmann: Reisen in Corona-Krise

Mettmann : Corona-Krise bringt Reisebüros in Existenznot

Das Angebot und die Kommunikation mit den Kunden wird sich komplett neu formen, berichtet die Fachfrau. Der Lockdown durch die Pandemie und die schrittweise Rückkehr in die Normalität hinterlassen gravierende Spuren.

Frau Göring, wie gut stehen die Chancen auf einen Sommerurlaub im Ausland?

GÖRING Grundsätzlich ganz gut, was das europäische Ausland betrifft, Deutschland sowieso.

Was passiert, wenn mich ein neuerlicher Lockdown im Urlaub erwischt?

GÖRING Das ist nicht absehbar, gegebenenfalls Quarantäne vor Ort, laut Außenminister Heiko Maas wird es beispielsweise definitiv keine zweite Rückholaktion für gestrandete Urlauber geben. Das sollten Reisende bei ihrer Planung berücksichtigen.

Wie heftig ist für Sie die Corona-Krise, wie schlimm sind die Verluste?

GÖRING Ja, die Folgen der Corona-Epidemie sind existenziell für mein Geschäft. In meinem persönlichen Fall bin ich glücklicherweise nicht die Hauptverdienerin, aber es gibt genügend Kolleginnen und Kollegen, bei denen das anders ist. Unser Geschäft bringt uns Reisebüros aktuell null Einnahmen und ich beispielsweise muss Provisionen im fünfstelligen Bereich zurückzahlen.

Konnten Sie unter den Rettungsschirm klettern?

GÖRING Ich habe die Soforthilfe innerhalb von einer Woche nach Beantragung bekommen. Da muss ich mich positiv äußern. Bedeutsam für uns Reisebüros wäre es allerdings, wenn die Politik mit uns gemeinsam an einem Rettungsschirm für die gesamte Reisebranche und einer langfristigen Reform des Reiserechts arbeiten würde.

Die Arbeit von Reisebüros hat sich bereits seit Nullerjahren und Digitalisierung massiv verändert. Welche Neuentwicklung stellt jetzt die Corona-Pandemie für den stationären Einzelhandel?

GÖRING Viele Reisebüros werden insolvent gehen. Das Reiseangebot und die Kommunikation mit den Kunden wird sich komplett neu formen und meine persönliche Meinung ist, dass sich das Reiserecht noch einmal im Grundsatz verändern wird. Und zwar dahingehend, dass die Kunden zukünftig auch in Ausnahmesituationen wie dieser Pandemie einen Teil der Anzahlungen ihrer gebuchten Reisen nicht mehr erstattet bekommen. So wäre das Überleben von Veranstaltern, Reisebüros und den touristischen Leistungsträgern gesichert.

Ist es verantwortbar, wieder ans Reisen zu denken?

GÖRING Ich sage allen meinen Kunden, sie mögen sich ihre Reisepläne gut überlegen. Denn die Corona-Maßnahmen gelten überall. Es sind Abstandregelungen, Servicepersonal mit Handschuhen, Kinder dürfen nicht mit anderen Kindern spielen, Liegen werden weit auseinandergestellt Plätze an den Stränden limitiert und kontrolliert. Das wird von jedem Land unterschiedlich gehandhabt, aber es wird in jedem Land Maßnahmen geben.

Welche Reiseziele empfehlen Sie für Familien, für Singles und Individualisten?

GÖRING Spanien, Griechenland, Italien und Portugal bieten tolle Familienangebote. Grundsätzlich ist Cluburlaub für Singles immer super, und den kann man auch ganz toll in Europa machen. Und Montenegro sowie in den skandinavischen Ländern sind fabelhafte Ecken für Individualisten. Eigentlich lässt sich im Gespräch immer für jeden was Schönes finden.