Radarkontrolle in Mettmann Raser wird mit 140 Stundenkilometern bei Tempo 70 geblitzt

Mettmann · Da trauten die Polizisten ihren Augen kaum: Nicht nur ein paar Stundenkilometer zu schnell, sondern doppelt so schnell wie erlaubt, raste ein Audi-Fahrer durch ihre Kontrolle am Mettmanner Südring.

Bei einer Geschwindigkeitskontrolle blitzten Polizisten in Mettmann einen Audi-Fahrer, der mit über 140 Stundenkilometern unterwegs war.

Bei einer Geschwindigkeitskontrolle blitzten Polizisten in Mettmann einen Audi-Fahrer, der mit über 140 Stundenkilometern unterwegs war.

Foto: dpa/Jan Woitas

Bei Geschwindigkeitsmessungen auf dem Südring in Mettmann konnte die Polizei am Donnerstag, 1. Februar, einen eindeutigen Tagessieger ausmachen: Sie blitzte einen Audi-Fahrer, der mit 146 km/h mehr als doppelt so schnell wie die erlaubten 70 km/h unterwegs war. Gegen 12 Uhr raste der Mann durch die Kontrollstelle in Fahrtrichtung Wuppertal.

Ein zufällig ebenfalls anwesender Motorradpolizist der Kreispolizeibehörde Mettmann konnte den Betroffenen am nächsten Kreisverkehr antreffen, anhalten und dessen Personalien feststellen. Bei dem Fahrer handelte es sich um einen 56 Jahre alten Mann. Die Konsequenzen: Nach Abzug der Toleranz wird dem Betroffenen eine Geschwindigkeit von 141 km/h vorgeworfen. Dies stellt eine Überschreitung um 71 km/h dar, was ein Bußgeld von 700 Euro nach sich zieht. Zudem erhält der Autofahrer zwei Punkte in Flensburg und muss für drei Monate seinen Führerschein abgeben.

Insgesamt wurden am Donnerstag an der Kontrollstelle 2.518 Fahrzeuge gezählt, davon waren 84 zu schnell unterwegs – davon 13 erheblich.

(rie)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort