1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

Mettmann: Peckhauser Straße wiedermal Baustelle

Auf der Peckhauser Straße startet nächster Bauabschnitt

An der Peckhauser Straße wird wieder gebuddelt. Damit könnte nicht nur die Staugefahr für den Autoverkehr steigen, die beiden Buslinien O11 und DL6 fahren in Richtung Hasselbeckstraße und Seibelstraße ab der Haltestelle „Peckhaus/Kreispolizeibehörde“ eine Umleitung.

Ab kommenden Montag, 19. April, beginnen die Stadtwerke Düsseldorf auf der Peckhauser Straße mit dem nächsten Bauabschnitt. Zwischen Stübbenhauser Straße und Burenhofsweg wird auf Höhe der Hausnummern 10 bis 14 die Wasserleitung ausgetauscht. In den vergangenen Jahren kam es wegen veralteter Leitungen immer wieder zu erheblichen Wasserrohrbrüchen, die zum Teil zu Vollsperrungen der Fahrbahn für mehrere Wochen geführt haben. Wie die Stadt mitteilt, werden deshalb sämtliche Wasserleitungen im Bereich der Peckhauser Straße zurzeit modernisiert. Die Nahversorgung bleibt erreichbar: Aufgrund der hierfür erfürderlichen Tiefbauarbeiten ist ab dem 19. April eine halbseitige Fahrbahnsperrung notwendig. Da der Bereich für eine effektive Verkehrsregelung mittels Baustellenampel nicht geeignet sei, werde in dem Bauabschnitt eine Einbahnstraße ausgeschildert.

Diese Regelung werde es den Bürgern ermöglichen, Metzkausen weiterhin in Richtung Düsseldorfer Straße zu verlassen. Auch die Nahversorgung am Steinesweg werde weiterhin aus Richtung Metzkausen erreichbar bleiben. Für die Gegenrichtung wird eine Umleitung über die Düsseldorfer Straße, Berliner Straße und Nordstraße nach Metzkausen eingerichtet. Von der Ratinger Straße kommend kann Metzkausen auch weiterhin über die Kantstraße angefahren werden.

Je nach den Wetterbedingungen in den kommenden Wochen ist eine Bauzeit von drei Monaten geplant. Während dieser Zeit sind auch die Linien O11 und DL6 der Rheinbahn von den Bauarbeiten betroffen und werden eine Umleitung fahren müssen. Die Busse fahren in Richtung Hasselbeckstraße und Seibelstraße ab der Haltestelle „Peckhaus/Kreispolizeibehörde“ eine Ausweichroute. Die Haltestellen „Steinesweg“ und „Metzkausen, Schule“ müssen entfallen. Fahrgäste können stattdessen die Haltestellen „Peckhaus/Kreispolizeibehörde“ oder „Hassel“ nutzen.

Aushänge an den Haltestellen und Durchsagen in den Bussen sollen die Kunden über die Änderungen informieren. Durch die Umleitung kann es im Busverkehr zu Wartezeiten und Verzögerungen kommen.

(RP)