Osterferienprogramm in Mettmann Zwischen Dirt-Bike, Detektivspiel und Linoldruck

Mettmann · Mehrgenerationenhaus bietet umfassendes Programm. Anmeldungen werden sind ab dem 18. März möglich. Es gibt auch Angebote für die ganze Familie.

 Graffiti sind im Mehrgenerationenhaus gerne und oft, wie hier bei den „internalen Wochen gegen Rassismus“, Thema – jetzt wieder zu Ostern.

Graffiti sind im Mehrgenerationenhaus gerne und oft, wie hier bei den „internalen Wochen gegen Rassismus“, Thema – jetzt wieder zu Ostern.

Foto: Stadt Mettmann

Druckfrisch liegt es vor, das Osterferienprogramm. „Erfahrungen aus der Pandemiezeit fließen mit ein“, wie Mehrgenerationenhaus-Chef Axel Meven das Konzept beschreibt. Zu den gedruckten Flyern gehört ein QR-Code. Dahinter verbirgt sich ein Erklärvideo zur Anmeldung. Die analogen und digitalen Anmeldemöglichkeiten laufen parallel, „wir hoffen, möglichst viele Kinder und junge Leute damit zu erreichen“. Negative Auswirkung der Coronazeit ist nämlich, „manche Jugendliche einfach komplett aus dem Blick verloren zu haben“.

Zum Osterferienprogramm gehören unter anderem ein Lochkamera-Workshop, kreative Angebote wie Aquarell-Malen oder auch die Kombination aus Aquarell und Graffiti-Kunst, es gibt für Bewegungshungrige einen Kletter-Workshop und für technikaffine den Fischertechnik-Workshop. Auf dem Plan stehen außerdem Besuche der Dirtbike-Strecke im Stadtwald, das Detektivspiel „The Chase“, das Spielmobil steht bereit und Collage und Linoldruck können ebenso gefertigt werden. An vier Terminen werden Familientouren in die Zoom Erlebniswelt angeboten und alle Anmeldungen sind ab 18. März, 10 Uhr via https://gstoo.de/osterferien23 sowie im MGH am Kö möglich. Nach Anklicken des Links geht es auf die Hauptseite des Osterferienprogramms. Dort sind allgemeine Informationen zum Programm und zum Ablauf zu finden. Beschreibungen zu den einzelnen Angeboten und Kontaktpersonen sind unter den „Ferienwoche 1 und 2“ zu finden. Unter dem Button „Jetzt anmelden“ werden die jeweiligen Angebote zur Auswahl aufgeführt.

Im Blick haben Axel Meven und sein Team auch die noch sehr jungen Mitglieder des Jugendrats, das jüngste Mitglied der 15 Teilnehmenden ist elf Jahre alt. Geplant ist, an der Parkouranlage am 15. April ein Fest zu feiern. Außerdem gibt es die Überlegung, einen QR-Code zu entwickeln, über den Infos zur Arbeit des Jugendrats abrufbar sind.

Das MGH feiert dieses Jahr ein besonderes Jubiläum: 50 Jahre Jugendhaus. Im Rahmen des jährlichen Tags der offenen Tür, der diesmal ganz im Zeichen dieses Jubiläums stehen wird, sollen auch Zeitzeugen und Wegbegleiter des MGH zu Wort kommen. Deshalb ruft das MGH ehemalige Besucher dazu auf, ihre Anekdoten und Geschichten zu erzählen. Eine Auswahl der Einsendungen soll am Tag der offenen Tür am 6. Mai ausgestellt werden. Die persönlichen Geschichten zum Thema Jugendhaus/Mehrgenerationenhaus sollten bitte an christian.kampf@mettmann.de oder auf den Postweg an die Stadtverwaltung Mettmann, Jugendförderung, z.Hd. Christian Kampf, Neanderstraße 85, 40822 Mettmann, geschickt werden.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort