1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

Mettmann: Linienbus kracht auf Talstraße gegen Schilder und Baum

Erster Schneefall : Bus verunfallt im Neandertal

Um 9.45 Uhr kam es zu einem Unfall eines Linienbusses auf der Talstraße. Der nicht mit Fahrgästen besetzte Bus kam während einer Leerfahrt von der Fahrbahn ab und stieß mit einem Baum und mehreren Verkehrsschildern zusammen. Wegen des Unfalls wurde die Talstraße in beide Fahrtrichtungen gesperrt.

Wie eigentlich in jedem Winter sorgte der plötzlich einsetzende Schneefall für einen Unfall im Neandertal. In den frühen Morgenstunden am Sonntag, 17. Januar, war es diesmal ein Linienbus, der verunglückte.

Wie die Feuerwehr berichtet, kam es um 9.45 Uhr zu einem Alleinunfall eines Busses auf der Talstraße. Der Fahrer des Busses kam während seiner Leerfahrt von der glitschigen Fahrbahn ab und stieß anschließend mit einem Baum und mehreren Verkehrsschildern zusammen. Deutlich ramponiert kam das Fahrzeug dann zum Stillstand. Weil der verletzte Busfahrer den Linienbus nicht selbstständig verlassen konnte, wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr Mettmann mit dem Alarmstichwort „Verkehrsunfall, eingeklemmt Person“ alarmiert. In der Zwischenzeit durchgeführte Befreiungsversuche von Passanten blieben bis zum Eintreffen der Feuerwehr erfolgslos.

Durch die Feuerwehr Mettmann wurde dann die Seitentür des Linienbusses geöffnet, sodass der der Busfahrer das Fahrzeug verlassen konnte. Anschließend wurde der Verletzte durch den Rettungsdienst versorgt und in ein geeignetes Krankenhaus transportiert. Weitere Personen kamen nicht zu Schaden, handelte es sich bei der Dienstfahrt um eine sogenannte Leerfahrt. Für die Zeit des Einsatzes musste die Fahrbahn komplett gesperrt werden und war so weder in Richtung Mettmann noch durchs Neandertal passierbar. Über die Höhe des Schadens sowohl an dem Fahrzeug als auch an den Schildern und Baum wurden noch keine Angaben gemacht.

Der unruhige Sonntag begann für die Feuerwehr zuvor bereits mit einem Alarm auf der Seibelstraße in der Stadtmitte. Hier war eine Brandmeldeanlage ausgelöst worden.

Unverzüglich rückte die Feuerwehr Mettmann zur Einsatzstelle aus. Der ausgelöste Brandmelder wurde durch den Angriffstrupp kontrolliert. Als Grund für die Auslösung entpuppte sich angebranntes Essen auf dem Herd.

Das Essen wurde vom Herd genommen und eine natürliche Ventilation vorgenommen.

(RP/von)