Mettmann: Künstlerinnen zeigen Farbenrausch

Neue Ausstellung in Mettmann: Künstlerinnen zeigen Farbenrausch

Eine hochinteressante und farbenfrohe Ausstellung erwartet ab Freitag die Kunstliebhaber und Freunde des Kunsthauses. Die Gruppe Farbenrausch zeigt eine breit angelegte Palette ihres Könnens.

Betritt der Gast das Kunsthaus, so fallen ihm sofort die Collagen von Hannelore Kicken auf. Drei aus Papierstreifen in mühseliger Arbeit zusammengesetzte Werke verblüffen auch deshalb, weil erst beim intensiven Betrachten in jeder Collage eine Farbe trotz bunter Vielfalt dominiert.

Die ehemalige Mitarbeiterin im Kreishaus kennt Eva Koch schon viele Jahre als Kollegin und hat unter deren Anleitung ihre Techniken vertieft. Die bunten abstrakten Bilder, die Farben sind mit breitem Pinsel aufgetragen, sind die eine Seite von Elisabeth Voß. Ganz anders ihre anderen Werke, die voller Spannung und Dynamik zum Beispiel eine Tänzerin zeigen, die sich dreht und der die Malerin mit wenigen Strichen folgt. Sie hat in der Gruppe den Mut gefunden, Menschen zu malen und verschiedene Techniken gelernt. Warum sie meistens Frauen malt? Die meisten Modelle seien eben Frauen, so ihre Erklärung.

Heidi Mikeleit liebt Landschaften. Die Toskana ist in sehr unterschiedlichen Farbkompositionen zu erkennen, eine große Sanddüne beeindruckt jeden, der schon einmal in einer Wüste gewesen ist. Aber auch das Meer hat es ihr angetan: eine schöne Ansicht von Meer, Leuchtturm und Strandhafer, der die Dünen bedeckt.

Ein großer Zitronenbaum erinnert an die Bilder von Henri Rousseau. Das Motto damals: zurück zur Natur. Das großformatige Bild von Monika Tolksdorf-Henkel strahlt diese angenehme Ruhe aus. Dann gelingt ihr aber auch eine Wende hin zur ägyptischen Mythologie, ein Obelisk geschmückt mit Vögeln und anderen Tieren.

  • Mettmann : Nachwuchs stellt seine Werke im Kunsthaus aus

In einem anderen Raum sind Bilder von Hannelore Kicken zu entdecken, die ins ferne Asien entführen: Arbeit auf den Reisfeldern, einen Urlaub in Vietnam und Kambodscha hat sie auf diesem Weg verarbeitet.

Wie Elisabeth Voß, eine weitere Künstlerin der Ausstellung, erzählt, malte sie schon in ihrer Jugend, hatte dann aber durch Beruf und Familie lange Jahre nicht mehr die Zeit und Muße zum Malen und ist glücklich, dass sie durch die Bekanntschaft mit Hannelore Kicken den Weg in die Malgruppe „Farbenrausch“ gefunden hat. Hier lernt sie neue Techniken, wagt sich an schwierigere Themen.

Monika Kissling, die Vorsitzende des Kunsthauses, zeigt sich begeistert über die neue Ausstellung im 40. Jahr seines Bestehens. Eva Kochs Werke sind dieses Mal nicht zu bewundern. Diese Ausstellung gilt den Werken ihrer Schülerinnen, denen sie mit größter Hingabe helfen will, sich weiter zu bilden und zu vervollkommnen. Dass sie nunmehr offiziell an der FADBK in Essen als Dozentin arbeitet und erst vor nicht allzu langer Zeit ihre Prüfungen abgelegt hat, darf sie stolz machen.

Die Werke dieser Gruppe sind derart vielfältig, dass ein einziger Besuch nicht ausreicht, um all den Facetten der Malerei, die hier zu finden sind, gerecht zu werden.

Mehr von RP ONLINE