Mettmann: Händler freuen sich aufs Weihnachtsgeschäft

Kreis Mettmann : Handel freut sich aufs Weihnachtsgeschäft

Mit besonderen Aktionen wollen die Kaufleute ihre Kunden in die Innenstädte locken.

Ein Blick in die Schaufenster der Geschäfte verrät, dass Weihnachten naht. Auch wenn für viele Einzelhändler die kommenden Wochen arbeitsintensiver werden, freuen sie sich auf das Weihnachtsgeschäft.

Ein wichtiger Tag für viele Händler in Mettmann ist der verkaufsoffene Sonntag am 2. Dezember, sofern der nicht noch von der Gewerkschaft gekippt wird. „Wir gehen davon aus, dass wir mit dem verkaufsoffenen Sonntag planen können“, erklärt Andreas Konrad, Sprecher des Einzelhändler-Verbandes „Mettmann Impulse“. 20 Kaufleute und auch die Geschäfte der Königshof-Galerie wollen dann öffnen.

Konrad betont, dass es für die Einzelhändler wichtig sei, dass alle an einem gemeinsamen Strang ziehen und begrüßt Eigeninitiativen der ansässigen Händler. Damit meint er unter anderem das für Freitag, 23. November angesetzte Late-Night-Shopping. Das hat Cora Fuchs, Inhaberin des Geschenkartikelladens „Miss Fox“ an der Freiheitstraße, ins Leben gerufen. Bis 21 Uhr haben am kommenden Freitag 13 Einzelhändler ihre Läden geöffnet und bieten unter anderem Glühwein, Plätzchen, Geschenke und Prozente an. „In Zeiten des anonymen Einkaufs im Internet oder des hektischen Gedränges in den Zentren der Großstädte kann Mettmann mit einem ganz anderen Einkaufserlebnis aufwarten“, sagt Fuchs. Zwar könne man in Mettmann nicht alles kaufen, aber vieles und das in entspannter Atmosphäre. Neben dem „Late Night Shopping“ haben die teilnehmenden Händler auch für den Dezember noch weitere Aktionen geplant: An vier Samstagen haben die Geschäfte bis 19 Uhr geöffnet.

„Uns freut es vor allem, dass einige Baustellen in Mettmann noch vor dem Weihnachtsgeschäft fertig geworden sind“, sagt Axel Ellensiepen von Bürobedarf Bovensiepen. Die Innenstadt sei schöner geworden. Davon werden auch die Händler im Weihnachtsgeschäft profitieren. Ein weiterer Anziehungspunkt für die Innenstadt sei nicht nur der Blotschenmarkt in der Oberstadt, sondern auch das Kinderweihnachtsdorf, das vom Ausbildungszentrum Projekthunde organisiert wird.

Auch in Wülfrath ist die Stimmung gut. Schon seit dem Kartoffelfest Ende September gibt es bei Tanja Graupner die ersten Anfragen zu Weihnachtsartikeln. Das ist für die Inhaberin des Geschäftes für Wohnaccessoires „Lieblichedeko“ an der Schwanenstraße dann doch zu früh. Erst ab Oktober werden vereinzelt Weihnachtsartikel platziert, nach und nach werde es dann etwas mehr. Mit ihrem Geschäft beteiligt sich Graupner am verkaufsoffenen Sonntag am 2. Dezember sowie am lebendigen Adventskalender, einer Idee der Gewerbetreibenden der Wülfrather Innenstadt und dem Citymanagement. An 24 Tagen im Advent lasse sich jeweils einer der teilnehmenden Händler etwas einfallen. Bei „lieblichedeko“ gibt es am 6. Dezember ab einem Einkauf von 15 Euro eine Adventskerze dazu.

Auch in der Erkrather Buchhandlung Weber am Hochdahler Markt freut man sich auf das Weihnachtsgeschäft. „Wir hoffen, es wird so gut wie das ganze Jahr über, wenn nicht noch besser“, sagt Inhaberin Sara Willwerth. Das Geschäft, das mit dem Deutschen Buchhandlungspreis 2018 geehrt wurde, bietet für Samstag, 15. Dezember, ab 18 Uhr ein Candlelight-Shopping für die Kunden an. Neben der besonders langen Schmökermöglichkeit in Büchern gibt es Live-Musik.

(isf)
Mehr von RP ONLINE