1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

Mettmann: geschmückte Weihnachtsbäume in der Stadt mutwillig zerstört.

Randalierer zerstören Weihnachtsbäume in Mettmann : Vandalismus in der Innenstadt

Mehrere der geschmückten Weihnachtsbäume in der Innenstadt wurden in der Nacht mutwillig zerstört. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet.

Ein trauriges Bild bot sich den Mettmannern Mittwochmorgen. Die so liebevoll geschmückten Weihnachtsbäume in der Innenstadt wurden in der Nacht teilweise umgeworfen, Blumen aus Kübeln gerissen, Weihnachtsdekoration abgerissen.

„Ich stehe noch etwas unter Schock“, sagt Constanze Backes von der Kulturvilla. Der große Herrnhuter-Weihnachtsstern am Vordach der Villa wurde abgerissen. „Aber vor allem für die Kinder, die die Bäume so schön geschmückt haben, tut es mir sehr leid. Gerade in diesen Zeiten trifft mich diese Zerstörungswut besonders hart.“ Constanze Backes will Anzeige gegen Unbekannt wegen Sachbeschädigung erstatten.

Die Bäume waren vor wenigen Tagen erst für den Weihnachtsbaum-Schmück-Wettbewerb von der Stadt aufgestellt worden. Schul- und Kita-Kinder, aber auch Familien und Geschäftsleute hatten sich an der Schmück-Aktion beteiligt. Die geschmückten Tannen sollten für etwas vorweihnachtliche Stimmung in der Innenstadt sorgen.

„Ich ärgere mich so, dass ich nicht nachgesehen habe“, sagt Christoph Schulze, Inhaber von Lederwaren Bergemann, der am Markt wohnt. „Ich habe heute Nacht so gegen ein Uhr zwei Mädchen gehört, die draußen rumliefen und die eine hat geschrien: Wir machen alles kaputt in der Stadt!“, ist sich Schulze sicher. Noch sehr jung habe das Mädchen geklungen, „vom Klang der Stimme würde ich sie auf 15, 16 Jahre schätzen“, sagt Schulze.

In den Sozialen Medien empören sich derweil die Mettmanner über den Vandalismus in ihrer Stadt: „Wie krank muss man sein, Weihnachtsbäume, die kleine Kinder vom Kindergarten oder Schulen mühsam gebastelt haben, zu zerstören?“, findet man da und „Habt ihr keinen Funken Anstand mehr?“ Auf der Facebook-Seite von Tanja Eichert vom Café am Markt ist zu lesen: „Danke an diejenigen, die meinen Blumenkübel umgeworfen haben. Gut, dass ich noch keine Weihnachtsdeko reingesetzt habe. Übrigens: Wir haben Kameras auf dem Markt, ich hoffe man kann euch erkennen!“ Auch weitere Geschäfte am Markt sind mit Kameras ausgestattet.

Die Polizei hat ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung gegen Unbekannt eingeleitet.