1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

Mettmann, Erkrath, Wülfrath: Die Nachfrage nach Arbeitskräften sinkt.

Mettmann, Erkrath, Wülfrath : Die Nachfrage nach Arbeitskräften sinkt

Arbeitslosenzahlen gehen im November leicht zurück. Pandemie und Lieferengpässe bremsen den Aufschwung. Und es gibt immer noch deutlich mehr Arbeitslose als vor der Pandemie.

Die Zahl der Arbeitslosen ist im Kreis Mettmann im November gesunken. 16.232 Personen waren arbeitslos gemeldet. Das sind 178 Personen, 1,1 Prozent, weniger als im Oktober und 1458 Personen, 8,2 Prozent, weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote sinkt von 6,3 Prozent im Oktober auf aktuell 6,2 Prozent. Vor einem Jahr lag sie bei 6,8 Prozent. Diese Zahlen liegen immer noch deutlich höher, als vor der Corona-Pandemie. Im November 2019 waren 1760 Menschen weniger arbeitslos als aktuell.

Karl Tymister, Chef der Agentur für Arbeit Mettmann, kommentiert dies so: „Die schrittweise Erholung auf dem Arbeitsmarkt der letzten Monate setzt sich weiter fort.“ Allerdings sinke die Arbeitskräftenachfrage leicht. Zurzeit gebe es rund 3000 freie Stellen. Tymister: „Vor dem Hintergrund der Lieferengpässe und der erneut anziehenden Pandemie melden die Unternehmen weniger freie Stellen.“

Die Zahl der Langzeitarbeitslosen ist im Kreis Mettmann im November ebenfalls gesunken. 7363 Personen waren länger als ein Jahr arbeitslos. Das sind 17 Personen weniger als im Oktober, aber 570 mehr als vor einem Jahr. Vor diesem Hintergrund hält Tymister die Instrumente von Kurzarbeitergeld und Grundsicherung für Selbstständige für „wichtig“, sie würden weiterhin gebraucht. Während der Pandemie wurden dadurch bislang „tausende Arbeitsplätze gesichert“.

  • Bettina Rademacher-Bensing, Agentur für Arbeit in
    20.587 Arbeitslose im Agenturbezirk :  9,8 Prozent – Arbeitslosenquote in Krefeld wieder einstellig
  • Das Signet der Bundesagentur für Arbeit
    Trotz Pandemie : Arbeitslosenzahl in NRW sinkt auf niedrigsten Stand des Jahres
  • Aktuelle Corona-Fallzahlen : 27.935 Neuinfektionen in NRW erfasst, 411 Erkrankte in den Kliniken

In der Geschäftsstelle Mettmann sind aktuell 2773 Menschen arbeitslos, das sind 99 weniger als im Oktober und 160 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote sinkt von 6,7 Prozent im Oktober auf aktuell 6,4 Prozent, vor einem Jahr lag sie bei 6,8 Prozent.

Die Arbeitgeber aus Mettmann und Erkrath meldeten im November 72 neue Arbeitsstellen, 69 weniger als vor einem Jahr. Damit sind in der Geschäftsstelle Mettmann zurzeit 435 freie Stellen gemeldet. Der Bestand verringert sich somit um 46 Stellen zum Vorjahr.

In Erkrath sind aktuell 1622 Menschen arbeitslos, das sind 39 weniger als im Oktober und 53 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote für die Stadt Erkrath sinkt von 7,4 Prozent im Oktober auf aktuell 7,2 Prozent. Vor einem Jahr betrug diese 7,4 Prozent.

In der Stadt Mettmann sind aktuell 1151 Menschen arbeitslos, das sind 60 weniger als im Oktober und 107 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote für die Stadt Mettmann sinkt von 5,9 Prozent im Oktober auf aktuell 5,6 Prozent. Vor einem Jahr betrug diese noch 6,2 Prozent.

In Wülfrath sind aktuell 607 Menschen arbeitslos, das sind zehn Personen weniger als im Oktober und 70 weniger als vor einem Jahr. Für Wülfrath wird aufgrund der geringen Größe der Städte keine Quote ausgewiesen.

(dne)