An(ge)dacht Zeit zum Zeit haben

Mettmann/Erkrath/Wülfrath · Die Advents- und Weihnachtszeit ist Zeit zum Zeit haben. Das klingt eigenwillig, ist aber so. Sie ist Zeit zum Lauschen – auf die Menschen in meiner Nähe – auf Gott, der uns nahe kommt, damit wir nicht verpassen, was zu uns kommen will.

 Pfarrer Volker Horlitz, evangelische Kirchengemeinde Hochdahl.

Pfarrer Volker Horlitz, evangelische Kirchengemeinde Hochdahl.

Foto: Dietrich Janicki

Zeit haben füreinander ist Wertschätzung. Eine kleine Geschichte erzählt das so: Eine Mutter und ihr Kind stehen am Glühweinstand. Das Kind trinkt eine heiße Schokolade. Überall sind Lichter, Weihnachtsmusik, manchmal geht ein Mensch mit Nikolausmütze vorbei. Vielleicht ist es diese Stimmung, die das Kind fragen lässt: „Mama, gibt es den Weihnachtsmann?“ – „Natürlich“, sagt die Mutter. Mutter und Kind schauen sich an. Die Mutter ahnt wohl, dass noch mehr Fragen kommen. Da kommt auch schon die nächste Frage des Kindes: „Und wer ist das, der Weihnachtsmann?“ Die Mutter nimmt einen kleinen Schluck Glühwein und sagt zu ihrem Kind: „Der Weihnachtsmann ist jeder Mensch, der liebt!“ Das Kind hört gespannt, die Ohren rot vor Neugierde, Kälte und heißer Schokolade. Die Augen sind weit offen. Etwas denkt und arbeitet im Kind. Und dann kommt die wohl entscheidende Frage des Kindes: „Bin ich auch ein Weihnachtsmann? Ich hab‘ dich doch lieb …“ Die Mutter sieht ihr Kind ernst an, legt ihm eine Hand auf die Schulter und sagt: „Selbstverständlich; DU bist das auch!“

Jeder Mensch, der liebt, ist ein Weihnachtsmensch, im Winter wie im Sommer. Gerade die Advents- und Weihnachtszeit erinnert uns auf vielerlei Weise daran. Und sie ist Zeit zum Zeit haben. Wir sollten diese Zeit nutzen auch zum Nichtstun, zum Ungeplanten, zum miteinander plaudern ohne Pläne. Das ist zunächst ungewohnt und vielleicht etwas anstrengend, wird uns aber bald guttun. Es entspannt uns im guten Sinne des Wortes. Und lässt uns die Nähe Gottes ahnen in Liedern, Worten, Geschichten, Menschen – und in dem vielerlei Glück, das zu uns kommen will und das wir dann eher empfinden können.

Gott ist leise. Wenn wir uns und einander Zeit schenken, werden wir eher fühlen, wie gerne er uns sagt: Ich bin bei dir.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort